Saison 2011/12: C1-Jugend

Hessenmeister!!!!

Die erfolgreichen Hessenmeister 2011/12

Ein historischer Erfolg

Die Mannschaft des Trainergespanns Paul Günther und Anke Goslar-Mies blieb während der gesamten Saison ungeschlagen.

 

Im Endrundenturnier der drei Oberliga-Meister in Biblis setzte sich die weibliche C-Jugend der TG Bad Soden gegen den TV Bad Hersfeld (20:17) und die HSG Bensheim/Auerbach (32:24) durch.

Das Trainergespann bereitete sein Team mit einer kurzen Trainingseinheit am Morgen vor und frühstückte gemeinsam, bevor es mit dem Bus und etwa 100 Fans nach Südhessen ging.

Gegen Bad Hersfeld entwickelte sich eine von beiden Mannschaften nervös geführte und zerfahrene Partie. In der ausgeglichenen Begegnung wechselte die Führung in der ersten Hälfte ständig. Bad Soden führte mit 10:9, hatte aber auch nach der Pause einige Probleme. Vor der überragenden Torhüterin Paulina Gehring hatte die TG Bad Soden eine starke Abwehr, die schließlich spielentscheidend war. Beim Stand von 17:17 sorgten Julika Leichthammer, Berit Mies und Hanna Özer in der Schlussphase mit ihren Treffern für den knappen 20:17-Endstand. Günther und Goslar-Mies waren mit dem Ergebnis, aber nicht mit der Leistung zufrieden. Zu nervös hatte ihre Mannschaft gespielt. Die Tore erzielten Berit Mies 7/5, Finja Seeharsch 5, Hanna Özer 4/1, Anna-Lina Guth 2, Julika Leichthammer, Anamarie Galesic.

Nachdem Bensheim/Auerbach mit 29:17 gegen Bad Hersfeld gewonnen hatte, brauchte Bad Soden einen Sieg zum Titelgewinn. Wieder begann die Partie sehr ausgeglichen, ehe sich das südhessische Team auf 13:11 nach 24 Minuten absetzte. Günther nahm die Auszeit, beruhigte seine Mannschaft, die bis zur Pause ausglich.

In der 35. Minute setzte sich Bad Soden auf 18:15 ab. Nun stand die Abwehr und im Angriff fanden die Spielerinnen ihre Sicherheit. In nur zehn Minuten entschieden sie das Spiel mit einer 28:18-Führung. Danach feierten sie den verdienten Titelgewinn dank einer geschlossen starken Mannschaftsleistung. Tore: Özer 11/2, Mies 7/1, Galesic 6, Seeharsch 3, Guth, Svenja Büscher je 2, Leichthammer.

Quelle: FNP 23.03.2012

Souveräner Sieg in der Staffel Oberliga Mitte

VfL Goldstein – TG Bad Soden 19:31 (10:15)

Auch im letzten Saisonspiel konnten die Sodenerinnen siegen und somit ist nun die Hessenmeisterschaft in Biblis am 17. März das große Ziel. 
Nach einem sehr guten Start führte die Mannschaft bereits in der 9. Minute mit 7:1, dieser Vorsprung konnte über die gesamte Halbzeit gehalten werden, bis zum verdienten Halbzeitstand von 15:10. Auch danach ließ die Mannschaft nichts mehr anbrennen, nutzte immer wieder die Lücken in der Goldsteiner Abwehr und kam zu einem nie gefährdeten Sieg. 

Torschützen: Finja Seeharsch 2, Hanna Özer 6, Celina Gunkel 1, Cara Ningelgen 1, Julika Leichthammer 3, Berit Mies 8, Ana Galesic 7, Anna-Lina Guth 3

Arbeitssieg

C1: 18.02.2012 - HSG Wettenberg - TG Bad Soden 23:30 (13:16)

Mit einem schwer erkämpften Arbeitssieg machte der hoffnungsvolle TG-Nachwuchs einen weiteren großen Schritt zum Staffelsieg in der Oberliga Mitte und somit zur Teilnahme an der Hessenmeisterschaft am 17.3. in Biblis. Ein Sieg fehlt den Schützlingen von Trainer Paul Günther und Betreuerin Anke Goslar-Mies noch, um dies perfekt zu machen. Die Prüfung dazu in Wettenberg war jedoch ein hartes Stück Arbeit. In einer vom Gegner sehr robust geführten Partie, in der wieder einmal ein überforderter Schiedsrichter die Leitung hatte, konnten sich die Mädchen am Ende verdient durchsetzen. Allerdings nicht ohne „Andenken“ an dieses Spiel mit auf den Heimweg zu nehmen, einige Blessuren wurden davongetragen.

Nach einem souveränen Start und einer 3:0 Führung musste man allerdings dann den 3:3 Ausgleich in der 5. Minute hinnehmen. Nach dem vorrübergehenden verletzungsbedingten Ausscheiden von Berit Mies blies es bis zum 10:10 in der in der 18. Minute auch ein enges Spiel, da die Sodenerinnen mit der aggressiven Spielweise der Hausherrinnen nur schwer zurechtkamen und nun mit „angezogener Handbremse“ spielten. Erst in der Schlussphase der ersten Hälfte hatte sich die TG-Sieben soweit sortiert, dass man nun ein leichtes Übergewicht bekam und einen 3-Tore-Vorsprung herausspielte, der dann auch mit in die Pause genommen werden konnte.

Wie so oft in dieser Runde startete der Tabellenführer furios in die 2. Hälfte und konnte sich bis 15 Minuten nach der Pause auf 17 : 24 absetzen. Wettenberg konnte zwar nochmals verkürzen, allerdings stellte die TG in den letzten 5 Minuten den Abstand von 7 Toren wieder her und gewann am Ende doch klar mit 30:23 beim Tabellendritten.

TG Bad Soden: Paulina Gehring (Tor); Anamaria Galesic 5, 1; Celina Gunkel; Anna-Lina Guth 1; Julika Leichthammer 4; Berit Mies 3; Hanna Özer 8; Pia Özer 1; Finja Seeharsch 8.

C1: Sieg gegen Hungen/Lich  23:12 (10:5)

Im Spitzenspiel der Oberliga Mitte trafen im ersten Rückrundenspiel die einzigen bisher ungeschlagenen Mannschaften aufeinander. Tabellenführer TG Bad Soden empfing die JSG Hungen/Lich. Gegen den punktgleichen Verfolger musste eine hochkonzentrierte Leistung aller Spielerinnen her, um zu bestehen. So gingen wohl beide Mannschaften mit einer gehörigen Portion Nervosität ins Spiel. Dieses zunächst auch sehr ausgeglichen. Die Führung wechselte und erst in der 13. Minute erzielte die TG durch das Tor von Berit Mies zum 6:4 erstmals einen 2-Tore-Vorsprung. Julika Leichthammer erzielte eine Minute später gar das 7:4, ehe Hungen wieder auf 7:5 verkürzen konnte. Nach 4 torlosen Minuten kippte das Pendel erstmals deutlich Richtung TG. Die Tore zum 8:5, 9:5 und 10:5 brachten dann eine deutliche Sodener Pausenführung.

Nach dem Wechsel waren es ebenso die TG Mädels, die den besseren Start erwischten und für eine Vorentscheidung sorgten. 12:5 stand es nach 28. Minuten. Hungen/Lich konnte zwar nochmals verkürzen, allerdings war das 13:7 der Knackpunkt im Spiel. Die Torfrau von Hungen/Lich verwandelte einen Siebenmeter zum 12:7. Der Ball wurde zur „schnellen Mitte“ von Torfrau Paulina Gehring nach vorn gespielt und nach dem Anwurf warf Anamaria Galesic über die gegnerische Deckung und die zurückeilende Torfrau hinweg den Ball ins obere rechte Toreck. Nun beherrschte die TG den Gegner fast beliebig und fuhr am Ende einen deutlichen aber in dieser Höhe nicht unverdienten 23:12 Erfolg ein. Mit einer auf den Punkt stimmenden Form und höchster Konzentration beeindruckte der Bad Sodener Nachwuchs mit seinem Spiel Zuschauer und Gegner. Die Tabellenführung mit der bisher besten Saisonleistung verteidigt und einen riesen Schritt Richtung Meisterschaft getan ist das Fazit aus der Begegnung.

Es spielten: Paulina Gehring 1,1; Svenja Büscher2, Anamaria Galesic 5,2; Celina Gunkel (n.e.); Julika Leichthammer 3; Berit Mies 7, Cara Ningelgen, Hanna Özer 2, Pia Özer (n.e.); Finja Seeharsch 3

TG Bad Soden - VfL Goldstein 33:13 (15:12)

Einen deutlichen Sieg konnten der Bad Sodener Nachwuchs in der Oberliga Hessen Mitte gegen den bisherigen Tabellendritten VfL Goldstein einfahren. Zunächst allerdings tat sich der Tabellenführer in der ersten Hälfte schwer gegen den Verfolger. Immer wieder konnte Goldstein die recht indisponierte Abwehr der Sodenerinnen ein ums andere Mal düpieren. So konnten sich die Günther-Schützlinge zwar absetzen, mussten jedoch zusehen, wie Goldstein immer wieder herankam. Auch eine Rote Karte gegen die Goldsteinerin Annika Sauer brachte zunächst keine entscheidenden Ausschlag zu Gunsten der TG.

Wie ausgewechselt jedoch waren beide Teams in der 2. Halbzeit. Konnte Goldstein in der ersten Hälfte beinahe beliebig durch die Sodener Reihen spazieren umso mehr bissen sie sich in der zweiten Halbzeit die Zähne aus. Sodens Deckung stand jetzt solide und somit wurden immer wieder Fehler der Goldsteinerinnen provoziert. Bis zur 31. Minute hatte sich der Tabellenführer auf 21:12 abgesetzt und das Spiel war entschieden. Goldsteins Moral war gebrochen und man ergab sich in sein Schicksal. Erst als Schlusspunkt gelang Goldstein in der 47. Minute der nächste Treffer zum 33:13 Endstand.

Es spielten: Paulina Gehring (Tor); Ana Galesic 4,1; Hanna Özer 5; Julika Leichthammer 9,1; Berit Mies 7, Finja Seeharsch 3, Denise Dobhan 1, Svenja Büscher 4, Pia Özer, Celina Gunkel

HSG Langgöns / Dornholzhausen – TG Bad Soden 15:20 (7:8)

Der Sodener Nachwuchs machte sich in Langgöns das Leben unnötig schwer. Zu Beginn der Partie stand die Abwehr sicher und schon in der 3. Minute lag die Mannschaft mit 3:1 in Führung. Doch wer nun dachte das Spiel läuft von alleine lag vollkommen falsch. Immer wieder wurden in der Abwehr individuelle Fehler gemacht und auch im Angriff lief der Sodener Zug nicht in gewohnter Weise. Nach einem vergebenen Siebenmeter lag die Mannschaft Mitte der ersten Halbzeit mit 5:6 zurück. Wurde die Aufforderung des Trainers Paul Günther befolgt und Bewegung in das Angriffsspiel gebracht, kam es teilweise zu sehr schönen Treffern. Zur Halbzeit konnte sich die Mannschaft ein 8:7 erkämpfen.

Nach der Halbzeit konnte sich die Mannschaft mit 3 Toren absetzten, aber wer nun dachte das die Abwehr sicherer stand wurde leider eines besseren belehrt. So kam der Gegner immer wieder auf 2 Tore heran, erzielte jedoch in den letzten 6. Spielminuten kein einziges Tor mehr, so dass am Schluss ein 20:15 Erfolg heraussprang.

Fazit des 1. Advent: Ein unnötig schwer gemachter Sieg, aber auch solche Spiele müssen gewonnen werden.


Tore: Ana Galesic 5, Berit Mies 8, Hanna Özer 3, Svenja Büscher 2, Denise Dobhan 1, Julika Leichthammer 1.

TG Bad Soden – HSG Wettenberg 24:18 (12:8)

Das erste Spitzenspiel um die Führung in der Oberliga Mitte ging ganz klar an die TG Bad Soden!

Beide Mannschaften waren zu Beginn nervös und es konnte sich keine Mannschaft entschieden absetzten. Bis zur 18. Minute stand es 8:8. Doch dann drehten die Sodener noch mehr auf und setzten das von Trainer Paul Günther geforderte Druckspiel um. Ein ums andere Mal wurde die Abwehr des Gegners ausgespielt, so dass sich die Sodener bis zur Halbzeit auf 12:8 absetzten konnten. In der Pause forderte der Trainer nochmals eine überlegtere Spielweise und das Abstellen von übereilten Angriffshandlungen.

Überrascht wurden die Sodener nach der Halbzeit von der doppelten Manndeckung gegen Berit Mies und Hanna Özer, jedoch wurden die freien Spielräume nun von den anderen Mannschaftskolleginnen bestens genutzt. Ein ums andere Mal wurden sehenswerte Treffer herausgespielt. Das Tempo wurde nochmals verstärkt und beim Stand von 20:10 in der 41. Minute war das Spiel bereits entschieden.

Alles in allem hat sich die Mannschaft nach der langen Spielpause in wirklich guter Form präsentiert, das Zusammenspiel wird immer besser, der Zusammenhalt ist es ja ohnehin schon. Die verschworene Gemeinschaft ist sich aber auch bewusst, dass in ihr noch mehr Potenzial steckt. Dieser Sieg war für das Selbstvertrauen enorm wichtig, alles andere wird in den nächsten Trainingseinheiten noch weiter erarbeitet.

Tore: Finja Seeharsch 1, Berit Mies 6, Hanna Özer 3, Svenja Büscher 3, Ana Galesic 2, Julika Leichthammer 6, Ana-Lina Guth 2, Denise Dobhan 1, Cara Ninelgen, Paulina Gehring.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turngemeinde 1875 Bad Soden e.V. - Abteilung Handball -