wJSG A : FTG Frankfurt/Nordwest 36:16 (9:14)

Die Serie will nicht reißen

Bevor wir näher auf das Spielgeschehen des vergangenen Wochenendes im Detail eingehen, gilt es zuerst einmal die weitaus wichtigere Fragen zu klären. Selbst das Team konnte sich keinen Reim darauf machen wie unsere derzeitige „Situation“ zustande kommt. Schließlich wurde am Samstag beim Blick in die Runde mit Erschrecken festgestellt: „Wir haben gar keine Blondine in unseren Reihen?“ An dieser Stelle MUSS gesagt werden, dass wir ausschließlich von der Haarfarbe und NICHT vom IQ sprechen! Was nun? Eine Lösung konnte zwischen warmlaufen und Torwart einwerfen nicht gefunden werden. Zudem kamen wir zu der Erkenntnis, dass unser Spektrum nur von hellbraun bis maximal dunkelbraun reicht.

Daher sind wir gerne zu einem Casting bereit. Alle angesprochenen mögen sich bitter unter den bekannten Kommunikationsmedien melden oder Spielerinnen der Mannschaft ansprechen. Der Termin für das Casting wird im Nachhinein bekannt gegeben. :)

Kommen wir zum Nebenschauplatz des 23. November 2013. In leicht veränderter Formation, jedoch mit 10 Spielerinnen stellten wir uns der FSG Frankfurt Nord-West. Der Start gelang uns gut. Nach 5 Minuten lagen wir verdient mit 3:1 in Führung. Nach einem ständigen Hin- und Her sowie einiger vergebener Chancen hieß es zur Halbzeit 9:14.

Vollen Mutes ging es in den zweiten Durchgang. Schnell war jedoch klar, dass heute kein Blumentopf zu gewinnen ist. Um Kräfte für das letzte Heimspiel des Jahres zu sparen, rangen wir uns zu einem 16:36 durch. In diesem gilt es die magische 16-Tore-Marke (schon dreimal erreicht, aber nicht überschritten) zu durchbrechen. Einen Dank möchte die Mannschaft noch einmal an Svenja aus der B1 aussprechen. Wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen.

Dem Zuschauer am 7. Dezember 2013 um 17:30 Uhr gegen Bad Camberg wird ein großer Kampf geboten, konnten wir doch einen weiteren „Shooter“ für uns gewinnen. Außerdem ist das Team motivierter denn je, um positiv das Jahr 2013 zu beenden.

 

Eure A-Jugend

TSG Oberursel : wJSG A 22:16 (13:11)

Die A-Jugend lebt!!

Seien wir einmal ehrlich, beim Blick auf den Endstand konnte kein Zuschauer richtig glauben wie dieses Ergebnis zustande gekommen ist. Manch einer wird zu Recht sagen: „Dort steht eine 16:22 Niederlage. Wie könnt ihr auf ein solches Ergebnis stolz sein?“

Der interessierte Fan wird sich die Frage schnell beantworten können, schaut er sich den Verlauf der Saison an. Die A-Jugend allerdings hat entschieden sich keine Gedanken mehr über die Vergangenheit zu machen und das JETZT zu betrachten.

Der Tabellendritte TSG Oberursel reiste mit Siegen aus den ersten beiden Spielen, sowie einer Niederlage gegen den TV Petterweil an. Gegenüber stand die WJSG SH/SW/NH mit einer tadellosen Bilanz von 4 Niederlagen in Folge (über die Höhe sprechen wir nicht!) Auf dem Papier daher eine klare Sache zugunsten der Mannschaft aus dem Hochtaunuskreis.

Die Zuschauer sahen jedoch eine überraschende erste Halbzeit. Zwar konnte sich die TSG zu Beginn leicht mit zwei Toren absetzen, hatten sie jedoch einen Gegner der sich nie aufgab. Nie wurde der Vorsprung höher als drei Tore. Eine aggressive Abwehrleistung sowie ein sehenswertes Angriffsspiel brachten einen Spielstand von 11:13 zur Pause.

Von der Euphorie der Fans gepackt, war es das Ziel das Spiel lange offen zu halten und ggf. eine Überraschung zu erreichen. Gesagt getan, setzte sich die WJSG kurzzeitig mit einem Tor in Führung ehe der Gegner immer stärker wurde. Gerade in den letzten 10 Spielminuten fehlte noch die nötige Konstanz. Ohne Enttäuschung, jedoch mit der Gewissheit alles Mannschaftsmögliche gegeben zu haben, bedankt sich das Team für die zahlreiche Unterstützung von der Tribüne.

In der kommenden Woche steht eine Spielpause an. Dennoch hat die A-Jugend entschieden nicht untätig herum zu sitzen, sondern neue spielerische Elemente zu lernen. Was es damit auf sich hat erfahrt ihr in der kommenden Woche.

 

Eure A-Jugend

SV Seulberg : wJSG A - 35:13

vom 28.09.2013 - Saisonauftakt zum vergessen, Besserung eingeplant!

Das hatte sich die A-Jugend anders vorgestellt. Noch vor Saisonstart waren sich alle sicher, gut auf die kommende Spielzeit vorbereitet zu sein. Trotz einer starken Bezirksliga, da keine Bezirksoberliga zustande kam, musste man schließlich erschreckend eine 4:24 Niederlage im ersten Spiel gegen den Meisterschaftsfavoriten TV Petterweil einstecken.
Dennoch stand die Mannschaft wieder auf, ging mit voller Motivation in das zweite Spiel und wurde auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. Nach einem 5:45 in Dotzheim, wurde die Erkenntnis gezogen, dass weder defensiv noch offensiv mit den Gegnerinnen mitgehalten werden konnte.
Wiederrum lagen zwei Trainingseinheiten zwischen der krachenden Niederlage und dem dritten Saisonspiel. Konzentriert ging die Mannschaft an die Aufgabe den Abstand zu unseren Mitstreitern zu verringern. Auf dem Papier für das kommende Wochenende stand mit dem SV Seulberg erneut ein Gegner im Tabellenmittelfeld. Die Zielsetzung war somit erst einmal tief gestapelt: lange mithalten, weniger Fehler verursachen, sicherer in der Abwehr stehen und wirkungsvoller im Angriff abschließen. Nach Schlusspfiff und Endstand zum 13:35 waren Trainer und Spielerinnen mit der Leistung durchaus zufrieden. Alle Ziele wurden in die Tat umgesetzt. Bedanken will sich die Mannschaft an dieser Stelle noch einmal bei Sarah und Mareike, welche kurzfristig als Aushilfen zur Verfügung standen.
Am kommenden Wochenende steht ein leichter Gegner auf dem Programm. Die wJSG A gastiert bei der bis dato erfolglosen WJSG E/D/BS/W II. Diesmal gilt es die Partie lange offen zu halten um am Ende durch die größere Motivation eine Überraschung zu erzwingen. Sollte dies nicht gelingen, werden die Köpfe dennoch nicht hängen gelassen, denn es steht eine Spielpause von einem Monat an. Somit gilt das Versprechen ab dem 2. November 2013 wieder ein ernstzunehmender Gegner zu sein.

Saisonbeginn der etwas anderen Art

20. August 2013, Saisonbeginn der etwas anderen Art.

Während andere Mannschaften (wie langweilig) ihre Vorbereitung auf dem Hallenboden beginnen, hatte die A-Jugend einen anderen Ansatz.

Denn zuerst einmal galt es das Gehirn anzustrengen. Sollen die anderen doch mit

Konditions- und Techniktraining angeben, wir rühmen uns mit Erfolg nicht sportlich gewesen zu sein.

Nach geschlagenen zwei Stunden war es soweit – Die Saisonziele für die Spielzeit 2013/2014:

 

  • Kommunikation verbessern
  • neue Spielerinnen gewinnen
  • Fehlerquote senken
  • Organisation verbessern
  • Trainingsbeteiligung erhöhen
  • Pünktlichkeit optimieren
  • Die Runde der der oberen Tabellenhälfte abschließen
  • Spaß haben!

 

Natürlich wurden alle genannten Ziele messbar hinterlegt und in eine Kiste gesteckt. Diese Kiste wurde wiederum an einem geheimen Ort verbuddelt und wird erst nach Saisonende wieder  zurück ans Tageslicht geholt. Denn, der Weg zur Umsetzung der Ziele ist und bleibt geheim und darf nur in den Köpfen der Team-Mitglieder sein. Nichteinhaltung wird mit drastischen Sanktionen bestraft. Sollte euch also eine dieser Informationen zu Ohren kommen, wisst ihr was zu tun ist… 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turngemeinde 1875 Bad Soden e.V. - Abteilung Handball -