Unsere B1 in der Saison 2014/15

Foto: Fotostudio Leidner, Idstein

 

Spielerkader:

Johanna Lersch (Tor), Sophie Löbig (Tor), Natalie Hessmer, Serena Stölzel, Carolin Weihe, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Nina Cutura, Laura Büscher, Greta Bucher, Melanie Weihe, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel, Pia Özer, Svenja Büscher, Janina Dicke, Jule Meck.

 

Trainer:
Paul Günther

Berichte

Krönender Abschluss der Saison

28.02.2015: wJSG B1 - HSG Dilltal  18:17 (9:10)

Freude über eine gelungene Saison

Am Ende eines spannenden Spiels konnte unsere B1 mit einem knappen Sieg gegen die HSG Dilltal die Saison beenden. Lange sah es allerdings nicht danach aus. Dilltal startete konzentrierter und lag nach 6 Minuten bereits 5:1 vorne. Unsere Mädels kamen anschließend etwas besser ins Spiel und verkürzten zur Halbzeit auf 9:10. Dennoch führte Dilltal fast das ganze Spiel über, konnte sich aber nie entscheidend absetzen. Immer wieder kämpften unsere Mädels sich zurück, so dass die Gäste nie mit mehr als 2 Toren vorne lagen. Erst 8 Minuten vor Schluss konnte mit dem 16:15 die Wende eingeleitet und die erste Führung erzielt werden. Dilltal glich nochmals zum 17:17 aus, doch dem 18:17 Siegtreffer 2 Minuten vor Schluss hatten sie aber nichts mehr entgegen zu setzen. Ein sehr schöner Abschluss einer sehr erfolgreichen Saison. Derzeit steht die Mannschaft auf dem dritten Tabellenplatz in dieser starken Liga - die Ergebnisse der noch ausstehenden Spiele am nächsten Wochenende werden zeigen, ob wir diesen Saisonplatz halten können.
 

Es spielten:

Sophie Harff, Sophie Löbig (Tor), Natalie Hessmer, Serena Stölzel, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Janina Dicke, Laura Büscher, Greta Bucher, Jule Meck, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

Niederlage beim Hessenmeister

26.02.2015: HSG Bensheim/Auerbach - wJSG B1  40:31 (17:15)

Da die Odenwälderinnen unserer Bitte nach einer Spielverlegung nachkamen, reiste unsere B1 am Donnerstagabend zum ungeschlagenen Tabellenführer der Oberliga nach Bensheim,. Nachdem das Hinspiel nur knapp verloren ging, freuten sich unsere Mädels auf den erneuten Vergleich mit dem frisch gekürten Hessenmeister. Nach nervösem Start hielt unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit das Spiel offen, obwohl man sich viele unnötige Fehler und Ballverluste leistete und in dieser Phase durchaus mehr möglich gewesen wäre. Direkt nach der Pause konnte beim 16:17 der Rückstand auf ein Tor verkürzt werden, danach jedoch verwerteten die Gastgeberinnen 4 Tempogegenstöße in Folge und das Spiel kippte endgültig zu Gunsten des Tabellenführers. Ingesamt mangelte bei fast allen unserer Mädels ein wenig an der Konzentration und Entschlossenheit, vielleicht auch der ungewohnten Anwurfzeit und der fast gepenstischen Atmosphäre in der großen Halle geschuldet. Das hohe Niveau des Hinspiels konnten beide Seiten nicht erreichen, die Zuschauer sahen am Ende aber immerhin 71 Tore in 50 Minuten.

 

Es spielten:

Sophie Harff, Sophie Löbig (Tor), Natalie Hessmer, Serena Stölzel, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Janina Dicke, Laura Büscher, Greta Bucher, Jule Meck, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

 

Die lesenswerte Einschätzung unseres Gegners findet sich auf deren Facebook-Seite.

 

Am Samstag kommt es dann zum Saisonfinale, wenn die Überraschungsmannschaft des letzten Spieltages, die HSG Dilltal, zu Gast ist. Der Tabellenvorletzte hatte völlig überraschend und sehr deutlich den Zweitplatzierten Hungen/Lich geschlagen und wurde somit zum Meistermacher für die HSG Bensheim/Auerbach.

Vorgezogenes Spiel beim Hessenmeister

Am heutigen Donnerstagabend findet das vorgezogene Spiel bei der HSG Bensheim/Auerbach statt. Unser Gegner ist mit bislang 12 Siegen aus 12 Spielen souveräner Tabellenführer der Oberliga Hessen - am letzten Wochenende konnte bereits vorzeitig die Hessenmeisterschaft gefeiert werden.  Die Mannschaft um Trainer Rudi Frank, der nach der Saison zur TSG Ketsch wechseln wird, um dort seine Karriere fortzusetzen, hat sich diesen Titel redlich verdient. Herzlichen Glückwunsch von dieser Stelle!!

Unsere Mannschaft wird alles daran setzen, den Mädels von der Bergstraße auch heute einen würdigen Kampf zu liefern. Das Hinspiel war sicher der bisherige Höhepunkt der Saison, denn es entwickelte sich ein tolles Spiel auf hohem Niveau und trotz der knappen Niederlage hatte sich unser Team mit einer tollen Leistung in die Herzen der Zuschauer gespielt.

Souveräner Sieg mit Trefferrekord

22.02.2015: wJSG B1 - HSG Goldstein/Schwanheim 41:25 (18:12)

Wie am Vortage die C1 konnte auch die B1 gegen die HSG Goldstein/Schwanheim mit 41 erzielten Treffern einen Oberliga Torrekord aufstellen. Den besseren Start hatten allerdings die Gäste, die mit 2:0 und 3:1 in Führung gingen und nach einem zwischenzeitlichen Gleichstand in der 5. Minute wieder mit einem Tor vorne lagen. Das sollte jedoch die letzte Führung der Goldsteinerinnen sein. Es folgte ein 7:1-Lauf unserer Mädels und damit die Vorentscheidung. Bis zur Halbzeit wurde bereits ein 6-Tore Vorsprung (18:12) herausgespielt, der in der zweiten Hälfte sogar noch erhöht werden konnte. Während die Gäste, die nicht viele Wechselmöglichkeiten hatten, sich im Spielaufbau Zeit ließen, um individuelle Chancen herauszuspielen, spielte unsere Mannschaft schnell und druckvoll und erzielte zudem viele Tore durch Tempogegenstöße. Am Ende stand dann ein deutlicher 41:25 Sieg in einem von den Schiedsrichterinnen sehr gut geleiteten, fairen Spiel. Hervorzuheben ist, dass sich alle Spielerinnen in die Torschützinnenliste eingetragen konnten, super Mädels!

 

Es spielten:

Paulina Gehring, Sophie Harff (Tor), Natalie Hessmer, Serena Stölzel, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Janina Dicke, Laura Büscher, Greta Bucher, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

Ungefährdeter Sieg

08.02.2015: HSG Kleenheim/Langgöns - wJSG B1  15:20 (7:10)

Das Spiel der B1 gegen den Tabellenvorletzen HSG Kleenheim/Langgöns begann schleppend und war nicht nur in der Anfangsphase geprägt von vielen technischen Fehlern auf beiden Seiten. Das erste Tor fiel erst in der 4. Minute, aber in der 10. Minute führten unsere Mädels dann bereits 4:1. Diesen Vorsprung ließen sie sich über die gesamte Spielzeit nicht mehr nehmen. Da mit Greta Bucher auch die zweite Kreisläuferin krankheitsbedingt das ganze Wochenende ausfiel, musste Trainer Paul Günther improvisieren und einige Spielerinnen fanden sich auf ungewohnten Positionen wieder. Der Sieg hätte deutlich höher ausfallen müssen, aber die gegnerische Torfrau glänzte mit einem guten Stellungsspiel und vereitelte zum Teil klare Chancen. Aber auch unser Torwartduo Sabrina und Pauli, die dankenswerterweise regelmäßig in der B1 aushelfen, war immer wieder zur Stelle und brillierte mit guter Laune und guten Paraden. So konnte sich unsere Mannschaft am Ende über einen letztlich ungefährdeten Sieg und einen Endstand von 20:15 freuen.

 

Es spielten:

Paulina Gehring, Sabrina Schäplitz (Tor), Natalie Hessmer, Serena Stölzel, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Janina Dicke,  Jule Meck, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

Verletzungspech

Nina Cutura, die sich hier gekonnt durchsetzt, verletzte sich im Spiel gegen die HSG Hungen/Lich schwer und fällt vermutlich für den Rest der Saison aus. Trotzdem kommt sie zu jedem Spiel und feuert ihre Mannschaft an!

 

Wir wünschen Dir gute Genesung!

Klarer Sieg im Nachholspiel

03.02.2015: wJSG B1 - TSG Oberursel 30:20 (17:7)

Da fünf unserer Mädels am Wochenende zu einem Auswahllehrgang des HHV eingeladen waren, hatte die TSG Oberursel unserer Bitte um Spielverlegung entsprochen. Am Dienstagabend kamen dennoch erfreulich viele Zuschauer in die Hasselgrundhalle und freuten sich über eine gute Leistung unserer Mannschaft. Leider mussten unsere Gäste auf ihre beste Spielerin verzichten, sodass bis auf die ersten Minuten nie wirklich Spannung aufkam. Schnell war klar, dass unsere Mädels überlegen waren und das Spiel für sich entscheiden würden. Trainer Günther konnte viel wechseln und neue Formationen sowohl im Angriff als auch in der Abwehr ausprobieren. Am Ende stand ein deulicher 30:20 Sieg und zwei weitere Punkte auf der Habenseite.

 

Es spielten:

Paulina Gehring, Sabrina Schäplitz (Tor), Natalie Hessmer, Serena Stölzel, Janina Dicke, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Laura Büscher, Greta Bucher, Jule Meck, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

Niederlage beim Tabellenzweiten

25.01.2015: HSG Hungen/Lich - wJSG B1 24:19 (12:7)

Wie die C1 zuvor trat die B1 auswärts gegen die HSG Hungen/Lich an und traf damit auf den Tabellenzweiten der Oberliga an. Der Gegner hatte noch eine Rechnung mit uns offen, denn bislang waren wir neben dem ungeschlagenen Tabellenführer Bensheim/Auerbach die einzige Mannschaft, die ihnen in der Vorrunde einen Punkt abnehmen konnten. Entsprechend hoch war die Motivation, aber auch der Respekt bei den Gastgeberinnen und so konnten unsere Mädels dank einer bis dahin ausgezeichneten Abwehrleistung zunächst mit 1:3 in Führung gehen. Dann allerdings fanden die Tabellenzweiten insbesondere über den Kreis zu ihrem Spiel und nutzen eine schwächere Phase unserer Mädels, um bis zur Halbzeit einen 5-Tore Vorsprung herauszuspielen. Diesen Rückstand verkürzten die Mannschaft in der zweiten Halbzeit beim 19:22 noch einmal auf drei Tore, letztendlich reichte es jedoch nicht, um das Spiel zu drehen. Die zweite Halbzeit endete Unentschieden, mehr war am heutigen Tag gegen einen starken Gegner leider nicht drin.

 

Es spielten:

Paulina Gehring, Sabrina Schäplitz (Tor), Natalie Hessmer, Serena Stölzel, Janina Dicke, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Nina Cutura, Laura Büscher, Greta Bucher, Jule Meck, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

B1 verliert nach toller erster Halbzeit denkbar knapp

17.01.2015: wJSG B1 - HSG Weiterstadt-Braunshardt-Worfelden 30:31 (21:17)

Eine ganz starke erste Halbzeit zeigte unsere B1 gegen den Tabellennachbarn aus Weiterstadt. Man merkte den Mädels an, dass sie die die Niederlage aus dem Hinspiel wieder wett machen wollten. Weiterstadt startete gut und führte schnell 6:4. Dann aber legten die Mädels den Respekt ab, spielten schnell und glänzten durch tolle Kombinationen. So konnte aus dem 2-Tore Rückstand eine 12:8 Führung gemacht werden. Es entwickelte sich ein intensives Spiel mit hohem Tempo. Allerdings bekam unsere Mannschaft die starke Rückraumspielerin der Gäste nicht in den Griff - sie hielt Weiterstadt praktisch im Alleingang im Spiel. Dennoch konnten unsere Mädels 21 Tore in der ersten Halbzeit erzielen und mit einem 4-Tore Vorsprung in die Pause gehen. Nach der Pause entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel und bis zum 24:20 konnte der Vorsprung gehalten werden. Dann jedoch riss ein wenig der Faden, Großchancen wurden nicht verwertet und zudem kam die gegnerische Torhüterin besser ins Spiel. Während die Gegnerinnen plötzlich wieder ihre Chance witterten, gingen unseren Mädels ein wenig die Kräfte aus. Die intensive erste Halbzeit sowie die Tatsache, dass alle Spielerinnen bereits ein C- bzw. A-Jugend Oberligaspiel in den Knochen hatten, machte sich bemerkbar. Weiterstadt drehte das Spiel und führte 3 Minuten vor Schluss mit 27:31. In den verbleibenden 3 Minuten wurden nochmal die allerletzten Reserven in einer offenen Manndeckung aktiviert, aber am Ende blieb es bei der 30:31 Niederlage. Schade, aber toll gespielt und gekämpft.
 
Es spielten:
Paulina Gehring, Sabrina Schäplitz (Tor), Natalie Hessmer, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Janina Dicke, Laura Büscher, Greta Bucher, Jule Meck, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

Spitzenspiel auf hohem Niveau

13.12.2014: wJSG B1 - HSG Bensheim/Auerbach 25:26 (12:12)

Die Mannschaften laufen ein
Tollen Handball zeigten die beiden Spitzenteams der B-Jugend Oberliga am Samstag in Bad Soden. Für unsere Mädels sollte das Spiel eine echte Standortbestimmung sein, hatte man doch großen Respekt vor den verlustpunktfreien Gegnerinnen. Während unsere Mannschaft im Vergleich zum letzten Aufeinandertreffen bei der C-Jugend Hessenmeisterschaft im Kern erhalten blieb, sind die Leistungsträgerinnen der Bensheimerinnen um die Jugendnationalspielerin Julia Maidhof nun vom älteren Jahrgang. Die Gäste kamen auch gleich besser ins Spiel, noch in der ersten Spielminute mussten unsere Mädels die ersten beiden Gegentreffer hinnehmen und nach sechs Minuten lagen sie mit 3 Toren zurück. Doch auch in diesem Spiel zeigte sich, was diese junge Mannschaft ausmacht. Unbeeindruckt von dem holprigen Start besannen sich die Mädels auf ihre Stärken, spielten geduldig ihre Chancen heraus und drehten das 3:6 in eine 7:6-Führung. Es entwickelte sich ein spannendes und hochklassiges Spiel mit ständig wechselnden Führungen und einem Unentschieden zur Halbzeit. Nach der Pause kamen die Gäste wieder viel besser ins Spiel und konnten bis zur 39. Minute beim Zwischenstand von 19:23 sogar einen Vorsprung von vier Toren herausspielen. Wieder hoffte die kleine Anhängerschar der Bensheimerinnen auf eine Vorentscheidung, wieder hatten sie die Rechnung ohne unsere Mädels gemacht. Aufopferungsvoll erkämpften sie sich Ballgewinne und spielten clever ihre Chancen heraus. Zur Belohnung holten sie die 4 Tore auf und so stand es 5 Minuten vor Schluss 24:24 - das Spiel war wieder offen. In der dramatischen Schlussphase erspielten sich die Mädels noch einige gute Chancen, aber am Ende fehlte das Glück, um wenigstens einen verdienten Punkt zu holen. Auch wenn die Enttäuschung nach Spielende zunächst groß war, zeigte sich Trainer Paul Günther hoch zufrieden und war megastolz auf seine Spielerinnen. Beide Mannschaften haben mit diesem Spiel Werbung für ihre Sportart gemacht.
Es spielten:
Sophie Löbig, Paulina Gehring (beide Tor), Janina Dicke, Serena Stölzel, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Nina Cutura, Laura Büscher, Greta Bucher, Natalie Hessmer, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

Spitzenspiel in der Hasselgrundhalle

HSG Bensheim/Auerbach

Am 13.12.2014 kommt es um 15 Uhr in der Hasselgrundhalle zu einem echten Spitzenspiel in der hessischen Oberliga der B-Jugend. Unsere Mädels, die derzeit überraschend auf dem zweiten Tabellenplatz liegen, treffen auf den Meisterschaftsfavoriten HSG Bensheim/Auerbach. Die Gäste von der Bergstraße haben mit ihrem Trainer Rudi Frank bislang alle Spiele deutlich für sich entscheiden können und möchten unbedingt die weiße Weste behalten. Im Kader des Bundesliganachwuchses stehen nicht nur Spielerinnen, die man von dem Endspiel um die C-Jugend Hessenmeisterschaft vom Frühjahr bereits kennt, sondern auch Hochkaräter wie Josi Dingeldein oder die Jugend-Nationalspielerin Julia Maidhof. Unsere Mannschaft geht als klarer Außenseiter in das Spiel – dennoch wird unser junges Team alles daran setzen, es dem Favoriten so schwer wie möglich zu machen.

Geschenke gab es nur vor dem Spiel

06.12.2014: HSG Dilltal - wJSG B1  16:20 (9:10)

Nach dem gegenseitigen Austausch von Nikolausgeschenken konnte sich unsere Mannschaft in einem kampfbetonten Spiel verdient mit 20:16 gegen die HSG Dilltal durchsetzen. Von Beginn an stand die Abwehr stabil und hatte die Rückraumschützinnen gut im Griff, auch wenn diese nicht komplett auszuschalten waren. Dagegen biss sich der Angriff an der gut gestaffelten und robusten Abwehr der Heimmannschaft die Zähne aus, zudem schlichen sich einige technische Fehler ein. Dadurch ergab sich in der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, und es gelang keiner Mannschaft, sich entscheidend abzusetzen. Gleich nach der Halbzeit legten unsere Mädels jedoch mit einem kleinen Zwischenspurt den Grundstein für den späteren Sieg. Die Fehler der Gegnerinnen wurde nun konsequent mit schnell vorgetragenen Gegenstößen bestraft, so dass der Vorsprung bis Mitte der zweiten Halbzeit ausgebaut wurde. Diese Führung gab die Mannschaft nicht mehr her und freute sich am Ende über zwei weitere gewonnene Punkte. Nun kommt es am nächsten Samstag um 15.00 Uhr in der Hasselgrundhalle im Duell mit dem verlustpunktfreien Tabellenführer aus Bensheim/Auerbach zu einer echten Standortbestimmung. Die Mädels würden sich über zahlreiche Zuschauer sehr freuen.

 

Es spielten: Paulina Gehring, Sophie Löbig (beide Tor), Svenja Büscher, Serena Stölzel, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Nina Cutura, Laura Büscher, Greta Bucher, Natalie Hessmer, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

Ungefährdeter Sieg in Goldstein

30.11.2014: HSG Goldstein/Schwanheim - wJSG B1 16:27 (9:10)

Pia Özer setzt sich durch

Zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten erlebten die mitgereisten Fans beim Lokalderby der B-Jugend in Goldstein. Das Spiel begann schleppend, erst in der 6. Minute konnten unsere Mädels den ersten Treffer erzielen, und es dauerte bis zur 24. Minute, bis erstmals eine 9:8-Führung für die B1 auf der Anzeigentafel stand. Die erste Halbzeit wurde von vielen Einzelaktionen dominiert wobei die sehr gut aufgelegte Torhüterin der Gastgeberinnen einige unserer Großchancen vereitelte. Mit einer knappen 1 Tore Führung ging es schließlich in die Pause. Was dann folgte, sieht man selten in dieser Spielklasse: Unsere Mädels legten eine 11:0-Serie zum Zwischenstand von 21:9 hin und überrannten aus einer stabilen Abwehr heraus die Gegnerinnen förmlich. Auch eine zweimalige Unterzahl konnte sie nicht stoppen. Den zunehmend verzweifelnden Gastgeberinnen gelang ganze 18 Spielminuten kein einziger Treffer. Unser Tor war vernagelt, die Abwehr stand bombensicher und am Ende hatten unsere starken Torhüterinnen 5 von 6 Siebenmetern gehalten. Leider kassierte in dieser Phase eine Goldsteinerin eine rote Karte mit Bericht, was deren ohnehin stark dezimierten Kader weiter schwächen wird. Am Ende konnten die Gastgeberinnen noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben, der letztendlich hoch verdiente 26:17 Sieg geriet aber nicht mehr in Gefahr.

Es spielten: Sophie Löbig, Paulina Gehring (Tor), Svenja Büscher, Serena Stölzel, Hannah Kohnagel, Natalie Hessmer, Hanna Leidner, Nina Cutura, Greta Bucher, Pia Özer, Melanie Grawe und Nana Schurmann.

Am Rande des Spiels der B1 in Goldstein... Die Zuschauer staunten nicht schlecht. Noch während des Spiels, aber nach getaner "Arbeit" bekam Pauli Besuch von einem sehr aufgeschlossenen Jungen, der sich Dino-Bücher vorlesen ließ! Zum Glück ließ sich niemand davon irritieren - hochkonzentriert wurde das Spiel erfolgreich zu Ende gebracht. Nur der Fotograf, der die Beiden von vorne aufnahm, wurde vom sicher pfeifenden Schiedsrichter des Feldes verwiesen...

Verdienter Arbeitssieg

15.11.2014: wJSG B1 - HSG Kleenheim/Langgöns 24:21 (11:13)

Nach einer 5-wöchigen Wettkampfpause empfing die B1 am Samstag die Mannschaft der HSG Kleenheim/Langgöns. Die Gegnerinnen waren schwer einzuschätzen, zwar gewannen sie ihre Qualifikationsgruppe direkt, mussten in der laufenden Saison aber schon Niederlagen gegen Goldstein und Oberursel hinnehmen. Das Spiel lief bis zur 12. Minute ausgeglichen, dann verlor unsere Mannschaft etwas den Faden und Kleenheim konnte mit einem 5:0-Lauf auf 11:6 davonziehen. In dieser Phase stimmte vor allem die Zusammenarbeit in der Abwehr bei unseren Mädels gar nicht, dennoch kämpften sie sich bis zur Halbzeit wieder auf zwei Tore zum 11:13 heran. Die Aufholjagd setzte sich nach der Halbzeit fort, die Abwehr agierte wesentlich konzentrierter und so konnte das Spiel innerhalb weniger Minuten auf 15:14 in der 29. Minute gedreht werden. Es blieb zwar knapp, aber die Mädels kämpften vorbildlich und ließen sich den verdienten Sieg trotz einiger Zeitstrafen und einer doppelten Unterzahl in den letzten Minuten nicht mehr nehmen. Ein echter Arbeitssieg, aber auch solche Spiele müssen erstmal gewonnen werden. 

 
Es spielten: Paulina Gehring und Sophie Löbig (beide Tor), Melanie Weihe, Laura Büscher, Serena Stölzel, Hannah Kohnagel, Natalie Hessmer, Carolin Weihe, Hanna Leidner, Nina Cutura, Greta Bucher, Pia Özer, Melanie Grawe und Nana Schurmann. 
 

Der Bericht des Gegners ist hier zu lesen.

B1 mit erstem Saisonsieg in Oberusel

11.10.2014: TSG Oberursel - wJSG B1 19:24 (9:15)

Die B1 hat am Samstag in einem tollen Spiel bei der TSG Oberursel den ersten Sieg in der Oberliga eingefahren. Wieder waren die Vorzeichen eher ungünstig, da insgesamt 5 Spielerinnen aufgrund von Verletzungen und Auslandsaufenthalten nicht zur Verfügung standen. So bestand der 12er Kader wieder aus 9 C-Jugendlichen. Im Gegensatz zu den ersten beiden Saisonspielen kamen unsere Mädels dieses Mal zudem sehr schwer ins Spiel und zwangen Trainer Paul Günther bereits nach 3 Minuten beim Stande von 0:3 zur ersten Auszeit. Es dauerte dennoch bis zur 12. Minute ehe die Mädels die Nervosität ablegten konnten. Dann aber legten sie los wie die Feuerwehr und konnten einen 5:8-Rückstand mit einem sensationellen 10:1-Lauf in eine 15:9 Halbzeitführung drehen. In dieser Phase stand die Abwehr endlich sicherer, so dass unser Tempospiel besser zur Geltung kam. Dieser Energieleistung unserer jungen Mädels hatten die Gegnerinnen aus Oberursel nichts mehr entgegenzusetzen, so dass das Spiel zur Halbzeit praktisch entschieden war. Der Vorsprung konnte dann in der zweiten Halbzeit mühelos gehalten werden, so dass der Sieg nicht mehr in Gefahr geriet. Alle 12 Spielerinnen erhielten ihre Spielanteile und boten den zahlreichen Fans ein schönes Spiel mit vielen gelungenen Kombinationen.
 
Es spielten: Sophie Löbig (Tor), Johanna Lersch (Tor), Laura Büscher, Serena Stölzel, Natalie Hessmer, Hanna Leidner, Nina Cutura, Hannah Kohnagel, Greta Bucher, Pia Özer, Carolin Weihe und Melanie Grawe.

B1 erkämpft sich Unentschieden

28.09.2014: wJSG B1 - HSG Hungen/Lich 18:18 (9:11)

Am Ende jubelten die Mädels über den hart erkämpften Punkt gegen die HSG Hungen/Lich in der B-Jugend Oberliga. Nach einem zwischenzeitlichen 4 Tore Rückstand in der 33. Minute konnte ein 15:18 (44.min) mit einem tollen Schlusssport noch in ein 18:18 umgewandelt werden. Aufgrund des Spielverlaufs war es sicher ein gewonnener Punkt, allerdings muss man sagen, dass über das ganze Spiel hinweg gesehen durchaus mehr drin gewesen wäre. So starteten unsere Spielerinnen fulminant und führten nach 7 Minuten mit 4:1. In dieser Phase klappte das schnelle Umschalten hervorragend und die Mädels überrannten die HSG Hungen/Lich förmlich. Leider schlichen sich im Laufe des Spieles aber immer mehr Unkonzentriertheiten ein, sodass viele mühsam in der Abwehr erkämpften Bälle gleich wieder in den Armen der Gegnerinnen landeten und auch im Abschluss fehlte die notwendige Präzision. Deutlich merkbar war, dass unsere jungen Leistungsträgerinnen bereits am Tag zuvor 2 Spiele beim Hessenpokalfinale des 2000er Jahrgangs zu bestreiten hatten und dort Kräfte ließen. Verzichten muss die Mannschaft zusätzlich noch auf Svenja Büscher, die verletzungsbedingt mehrere Wochen ausfallen wird. Umso höher ist der Kraftakt einzuschätzen, den unsere Mädels aufbrachten, um am Ende nicht mit ganz leeren Händen dazustehen.

 

Es spielten: Johanna Lersch (Tor), Sophie Löbig (Tor), Natalie Hessmer, Serena Stölzel, Carolin Weihe, Nana Schurmann, Hanna Leidner, Nina Cutura, Laura Büscher, Greta Bucher, Melanie Weihe, Melanie Grawe, Hannah Kohnagel und Pia Özer.

Niederlage im Auftaktspiel

21.09.2014: HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden – wJSG B1 22:18 (11:8)

Im ersten Saisonspiel trat die B1 bei der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden an. Da unser Team als letztjähriger C-Jugend Hessenmeister nicht an der Qualifikation teilnehmen musste, sollte es für die neuformierte Mannschaft eine erste Standortbestimmung werden. Die Ausgangs-lage war allerdings nicht gerade ideal: Die Vorbereitung litt unter fehlenden Hallenzeiten, viele Spiele-rinnen gingen angeschlagen ins Spiel und auf Melanie Grawe und Johanna Lersch musste ganz verzichtet werden.

 

Trotz der großen Nervosität starteten die Mädels  aber sehr gut ins Spiel und konnten es bis An-fang der zweiten Halbzeit ausgeglichen gestalten. Dann jedoch zogen die Gastgeberinnen von 12:11 auf 17:11 davon. In dieser Phase merkte man der jungen Mannschaft die fehlende Abstim-mung und Cleverness deutlich an. Die Mädels gaben jedoch nicht auf und konnten sich 4 min vor Schluss nochmals auf 19:17 heran kämpfen. Leider reichte es am Ende nicht, um das Spiel noch einmal herumzureißen.

 

Trainer Paul Günther war jedoch nicht unzufrieden. Die Mannschaft hat gezeigt, dass sie in der eingleisigen Oberliga mithalten kann. Jetzt muss in den nächsten Wochen am Zusammenspiel und der Feinabstimmung gearbeitet werden

 

Es spielten: Sophie Löbig (Tor), Paulina Gehring (Tor), Laura Büscher, Svenja Büscher, Serena Stölzel, Natalie Hessmer, Hanna Leidner, Nina Cutura, Hannah Kohnagel, Nana Schurmann, Melanie Weihe, Greta Bucher, Pia Özer und Carolin Weihe. 

B1 mit neuem Gesicht in die Saison 2014/2015

Eine Premiere wurde in der letztjährigen Saison gefeiert, denn erstmals konnte eine Mannschaft der Spielgemeinschaft an den Spielen um die Deutsche Meisterschaft teilnehmen. Nach dem Gewinn der Hessenmeisterschaft spielten unsere Mädels im Viertelfinale gegen die starken Mannschaften des TSV Birkenau und der JSG Magdeburg/Halle. Auch wenn es für ein Weiter-kommen nicht reichte, bleiben diese Erlebnisse unvergessen.

In der nächsten Saison wird die B1 wieder in der höchsten hessischen Spielklasse vertreten sein. Dabei bekommt die Mannschaft ein neues Gesicht – sie setzt sich aus Spielerinnen der letztjäh-rigen C1, B1 und B2 zusammen. Verstärkt wird sie von unserem Neuzugang Nana Schurmann,

die von der HSG Mörlen zu uns kam.

Da alleine 8 Spielerinnen des Kaders noch C-Jugend spielen können, werden wir wohl mit der jüngsten Mannschaft in der Oberliga vertreten sein. Daher werden die körperlich meist überle-genen Gegner unseren jungen Mädels sehr viel abverlangen, so dass sich Trainer Paul Günther neben der spieltaktischen Weiterentwicklung auf die körperliche Stabilisierung konzentriert. Welche Rolle die B1 in der starken eingleisigen Oberliga spielen werden, ist schwer vorherzu-sagen. Zunächst gilt es, in der Liga anzukommen und sich von Spiel zu Spiel zu steigern.

 

Kader: Johanna Lersch (Tor) Sophie Löbig (Tor), Greta Bucher, Laura Büscher, Svenja Büscher, Nina Cutura, Janina Dicke, Melanie Grawe, Natalie Hessmer, Hannah Kohnagel, Hanna Leidner, Jule Meck, Pia Özer, Nana Schurmann, Carolin Weihe, Melanie Weihe.

 

Trainer: Paul Günther.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turngemeinde 1875 Bad Soden e.V. - Abteilung Handball -