Unsere Damen 2 in der Saison 2015/16

Die Damen 2 in der Saison 2015/16

Tolles Spiel mit unglücklichem Ende

20.12.2015: HSG Hochheim/Wicker - FSG1  23:21 (10:14)

Ausgerechnet vor dem Spiel beim unangefochtenen Spitzenreiter aus Hochheim/Wicker machten sich am Donnerstagabend angesichts zahlreicher Absagen aus unterschiedlichen Gründen große Zweifel breit, ob unsere Damen überhaupt eine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen würde. Aber siehe da, am Sonntag standen dann doch 12 Spielerinnen bereit, um dem haushohen Favoriten das Fürchten zu lehren. Und überraschenderweise gelang das hervorragend. Bereits bei einem ausgeglichenen Spielstand in der 10. Minute wurde Ruth Eyrich für das restliche Spiel in Manndeckung genommen, ohne jedoch dass sich unsere Mädels davon beeindrucken ließen. Die frei werdenden Räume wurden nun gnadenlos ausgenutzt und aus einem 5:5 machten sie eine 10:5-Führung, die bis zur Halbzeitstand von 14:10 gehalten werden konnte. Trainer Bradtke hatte entsprechend wenig an der ersten Hälfte auszusetzen, dies sollte sich dann jedoch ändern. Zunächst wogte das Spiel noch hin und her und bis zur 43. Minute konnte die Führung mit 18:15 noch gehalten werden. Dann aber bekam die Abwehr zusehends Probleme, den Rückraum der Gastgeberinnen in den Griff zu bekommen, insbesondere eine Spielerin traf nach Belieben. Infolgedessen agierten die Damen zusehends hektischer und produzierten mehrere technische Fehler, so dass nur noch wenige Abschlüsse zu verzeichnen waren. Leider wurden auch glasklare Gelegenheiten nicht in Torerfolge umgemünzt. Die Hochheimerinnen konnten das Spiel nun eine entscheidende Wendung geben und zogen ihrerseits auf 18:20 davon. Zwar gelang unserer Mannschaft noch der Ausgleich zum 20:20, aber ein Punktgewinn sollte ihnen an diesem Tage vergönnt bleiben. Schließlich musste mit 21:23 eine vermeidbare Niederlage eingesteckt werden. Dies ist aber wahrlich kein Beinbruch, die Mädels haben mit dezimierter Mannschaft ein tolles Spiel beim designierten Aufsteiger gezeigt. 
 
Es spielten:
Sarah Ladwig (Tor), Simone Brauer (1), Ruth Eyrich (3/1), Chantal Haas (3), Andrea Heymann (3), Sabrina Sattler (3), Nadja Schott (7/1), Meike Stark, Ina Tauber, Manuela Walz (1), Ina Willms und Carina Woller.
 

Vom Erfolgsweg abgekommen

06.12.2015: FSG Sossenheim/Nordwest - FSG2  25:20 (13:10)

Trainer Andreas Bradtke machte den Damen vor dem Spiel in der Kabine klar, dass es gegen die FSG Sossenheim/Nordwest keine leichte Aufgabe werden würde. Und er sollte recht behalten. 

Am Anfang überraschte seine Mannschaft den Gegner mit einem schnellen Spiel, konnten so die offene 3-2-1 Deckung über den Kreis und die Außen gut überwinden und mit 3:0 in Führung gehen. Die FSG Sossenheim/Nordwest stellte sich dann aber besser auf das Spiel der Damen ein und konnte so die Begegnung offener gestalten. Die Führungen wechselten ständig bis sich der Gegner zur Halbzeit dann doch etwas klarer auf 13:10 absetzen konnte. Dies lag nicht nur daran, dass zahlreiche klare Chancen nicht verwertet wurden und man zunehmend an der sehr groß gewachsenen Torfrau scheiterte. Denn leider ließen sich die Mädels nicht nur von ihr, sondern auch von der robusten Abwehr beeindrucken, die sie häufig mit harten Mitteln erfolgreich am Durchbruch hindern konnte. 

In der Halbzeitpause stellte Trainer Bradtke die Damen noch einmal auf die offene Deckung ein und forderte dazu auf, die Lücken besser zu nutzen und verstärkt ohne Ball einzulaufen, um die Abwehr zu überwinden. Diese Worte verhallten nicht ungehört, denn nach einem kurzzeitigen Rückstand mit vier Toren rappelten sich die Mädels nochmals auf und konnte ihrerseits sogar kurzzeitig mit 19:17 in Führung gehen. Dies konnte jedoch dennoch nicht darüber hinweg täuschen, dass die Mannschaft sich bereits zu diesem Zeitpunkt mit anderen Sachen als dem Spiel beschäftigte, und damit die Konzentration auf das Wesentliche verloren ging. Die Gastgeber nutzten dies gnadenlos aus und konnten mit einem 5:0-Lauf das Spiel endgültig zu ihren Gunsten entscheiden. Auch Nina Kurrle im Tor konnte die sich abzeichnende Niederlage nicht mehr verhindern. Nicht einmal 6 Monate nach ihrem Bandscheibenvorfall kehrte sie zurück und zeigte ein tolles Spiel. Leider erhielt sie nicht genügend Unterstützung von ihrer Abwehr, die im Gegensatz zu den Sossenheimerinnen zu halbherzig gegen die Gegenspielerinnen verteidigte. Dies wusste der Gegner gnadenlos auszunutzen und gewann daher auch gerechtfertigt mit 25:20. 

Es spielten:
Nina Kurrle (Tor), Lisa Bodenröder, Simone Brauer (2), Ruth Eyrich (6/1), Chantal Haas (4), Andrea Heymann (3), Sabrina Sattler, Nadja Schott (2/1), Ina Tauber, Manuela Walz (1) und Carina Woller (1).

 

Damen 2 schenken Trainer zwei Punkte zum Geburtstag

29.11.2015: TG Kastel II – FSG2  22:23 (12:11)

Die Ansage von Andreas Bradtke war klar: „Ich wünsche mir zum Geburtstag zwei Punkte!“  Zu Anfang der Partie sah es jedoch nicht so aus, als würde die Mannschaft ihm diesen Wunsch erfüllen können. Die TG Kastel II ging zunächst über ein 2:0 und 5:3 in Führung, bis die Mädels der FSG Vortaunus endlich wach wurden und das Spiel ausgeglichener gestalten konnten. Leider ließ die Angriffsleistung an diesem Tag jedoch etwas zu wünschen übrig, und es wurden reihenweise gute Chancen liegen gelassen. Auch versäumte es die Mannschaft, den Abwehrverbund der Gastgeber durch schnelles Tempospiel aufzureißen und so Lücken entstehen zu lassen. Im Gegenteil, der Angriff stand meist zu dicht an der Abwehr und rannte sich dadurch häufig fest. Folgerichtig musste zur Halbzeitpause ein 11:12-Rückstand hingenommen werden.


Auch in der zweiten Hälfte hatten die Damen wieder Anlaufschwierigkeiten, und Kastel konnte die Führung auf 15:11 ausbauen, sodass sich Bradtke genötigt sah, eine Auszeit zu nehmen. Hier fielen die passenden Worte, und eine furiose Aufholjagd begann. Sarah Ladwig, die in der ersten Halbzeit noch kurzzeitig der eigentlichen Feldspielerin Nadja Schott weichen musste, sorgte nun für mehr Sicherheit in der Abwehr, und im Angriff wurde schneller und zielstrebiger bis zum Torabschluss gespielt. Kastel schaffte es in dieser Phase nicht mehr, den Ball im Tor unterbringen, und unsere Damen 2 konnten durch einen 5:0-Lauf sogar mit 16:15 in Führung gehen. Beim 23:20 war man dann schon auf die Siegerstraße eingebogen, ehe sich die Manndeckung gegen Ruth Eyrich bemerkbar machte und die Gastgeber noch einmal gefährlich nah heran kamen. Das in den letzten Sekunden noch mögliche Ausgleichstor wurde dann durch ein taktisches Foul vereitelt. In Unterzahl konnte sich die Abwehr in der kurzen Spielpause neu sortieren und Kastel ließ die letzten 8 Sekunden ungenutzt verstreichen. So stand zu guter Letzt ein glücklicher, wenn auch verdienter Sieg mit 23:22 auf der Habenseite. Erwähnenswert ist noch die hervorragende Quote bei den 7-Metern, ein wesentlicher Erfolgsfaktor am heutigen Tag.

Danach ging es dann gut gelaunt zur kleinen Geburtstagsfeier im Brauhaus Castel, wo sich Andreas Bradtke nochmals für das soeben gemachte Geschenk bedankte.

 

Es spielten:

Sarah Ladwig (Tor), Lisa Bodenröder, Simone Brauer, Ruth Eyrich (14/6), Chantal Haas (2), Andrea Heymann, Sabrina Sattler (1), Nadja Schott (1), Meike Stark, Manuela Walz (4), Sabine Ullmann und Carina Woller (1).

 

Niederlage gegen Tabellenführer

24.10.15: FSG2 - HSG Hochheim/Wicker 22:27 (12:12)

Am Samstag empfingen die Damen 2 den Tabellenführer HSG Hochheim/Wicker in der Brühlwiesenhalle.

 

Die Ansage vor dem Spiel vom Trainer Andreas Bradtke lautete konzentriert, sicher und schnell zu spielen. Die Mannschaft konnte die Vorgaben des Trainers jedoch leider nicht vollumfänglich umsetzen. Es wurde zwar schnell gespielt, aber die Mannschaft machte dadurch zuviele technische Fehler. Die Pässe wurden zum Teil direkt in die Hände des Gegners geworfen, welche Hochheim/Wicker sofort zu Kontern nutzte. Die FSG hatte zum Glück eine gut aufgelegte Sarah Ladwig im Tor, die einige Torchancen des Gegners erfolgreich verhindern konnte. So ging es dann mit 12:12 in die Halbzeitpause. 

 

In der zweiten Halbzeit kam die FSG auch nicht besser ins Spiel. Hochheim/Wicker nahm Ruth Eyrich mit einer Manndeckung aus dem Spiel. Damit hatte die Mannschaft zu kämpfen. Die Mädels müssen lernen in so einer Phase Selbstverantwortung zu übernehmen und nicht die komplette Spielkontrolle in die Hände des Gegners abzugeben. Hinzu kamen einige 2-Minutenstrafen sowie klare Torchancen, die nicht verwertet wurden. Das brach der Mannschaft das Genick und sie verloren das Spiel am Ende mit 22:27.

 

Es spielten:
Sarah Ladwig (Tor), Chantal Haas (5), Ruth Eyrich (4), Christina Berneiser (4), Nadja Schott(3), Andrea Heymann (2), Sabrina Sattler (1), Manuela Walz (1), Simone Brauer (1), Carina Woller (1), Lisa Bodenröder, Meike Stark und Anja Heymann.

 

Souveräner Auswärtssieg

17.10.15: HSG Eschhofen/Steeden - FSG2 12:35 (5:15)

Am Samstag ging es für die Mädels der FSG Vortaunus II zum Auswärtsspiel nach Eschhofen/Steeden. Die Damen vom Vortaunus legten einen Blitzstart hin und gingen schnell mit 5:0 in Führung. Erst nach 10 Spielminuten gelang dem Gastgeber der Anschlusstreffer zum 5:1.Davon ließen sich die Damen aber nicht beeindrucken und bauten ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Somit konnte die Mannschaft mit einem guten Polster von 15:5 in die Halbzeit gehen.
Die Ansprache in der Pause fiel somit kurz aus, da Trainer Brandtke nicht viel zu korrigieren hatte.
Es ging ganz entspannt in die zweite Halbzeit. Die FSG spielte konzentriert weiter und nutze ihre Chancen im Angriff. Auch die Abwehr stand besser als am letzen Wochenende. So konnte man einige Bälle abfangen, aus denen Überläufe für die FSG zu Stande kamen. Bei diesem Spiel, dass schon früh für die FSG entschieden war, konnte man einige Dinge ausprobieren. Es wurde souverän mit 35:12 gewonnen. Die Mannschaft kann auf diese Leistung aufbauen und selbstbewusst in das nächste Spiel gehen.

Es spielten:

Sarah Ladwig (Tor), Christina Berneiser (11), Ruth Eyrich (7), Chantal Haas (5), Andrea Heymann (4), Nadja Schott (3), Sabrina Sattler (3), Manuela Walz (1), Simone Brauer (1), Meike Stark und Sabine Ullmann

 

Endlich ein Sieg!

10.10.15: FSG2 - TG Rüdesheim 25:24 (13:10) 

Nach saisonübergreifend 27 Spielen gelang den zweiten Damen der FSG Vortaunus endlich wieder ein Erfolg in einem Pflichtspiel!

 
Nach anfänglicher Nervosität kam die heimische FSG besser ins Spiel und konnte mit guter Chancenverwertung überzeugen. Die Abwehr hingegen machte indes zu viele Fehler und kam häufig zu spät. Die Spielerinnen konnten sich in dieser Phase bei Torfrau Sarah Ladwig bedanken, die unter anderem sechs von zehn Strafwürfen vereitelte und sich auch sonst als guter Rückhalt erwies. Doch anstelle auf den 13:10 Halbzeitstand aufzubauen und etwas ruhiger zu agieren, verfiel die FSG immer wieder in hektische Abschlüsse und produzierte zu viele technische Fehler. 
Die TG Rüdesheim kam dadurch fünf Minuten vor Ende bis auf ein Tor ran (23:22), konnte die FSG 2 jedoch nicht mehr überholen und so stand der erste Saisonsieg der zweiten Vortaunus Damen auf der Anzeigetafel der heimischen Brühlwiesenhalle. 

Es spielten: 
Sarah Ladwig (Tor), Chantal Haas (9), Ruth Eyrich (8), Nadja Schott (4), Sabrina Sattler (2), Manuela Walz (1), Andrea Heymann (1), Simone Brauer, Lisa Bodenröder, Meike Stark, Carina Woller, Sabine Ullmann und Anja Heymann.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turngemeinde 1875 Bad Soden e.V. - Abteilung Handball -