D1-Jugend in der Saison 2018/19

 

Jahrgänge: 2006/2007

Trainer: Bernd Pessel

 

D1-Jugend gewinnt bezirksübergreifendes Vergleichsturnier!

Am Sonntag, 31.03.2019, hatten sich zu einem kleinen Vergleichsturnier der D-Jugend vier hessische Spitzenteams aus den Bezirken Darmstadt und Melsungen-Fulda in der Hasselgrundhalle in Bad Soden eingefunden. So konnte sich unsere D1-Jugend zum Abschluss einer tollen Saison, die unseren Mädels am Ende die Meisterschaft in der Bezirksoberliga Wiesbaden-Frankfurt bescherte, noch einmal mit anderen leistungsorientierten Teams messen. Und das durchaus erfolgreich, denn die Mannschaft von Trainer Bernd Pessel krönte die Saison, indem sie auch dieses Turnier ohne Punktverlust gewann. 

 

Bevor aber die Begegnungen gegen die JSGwD Egelsbach/Langen, HSG Bensheim/Auerbach, SG 09 Kirchhof und FSG Waldhessen ausgetragen wurden, gab es erst Mal eine tolle Überraschung für die Mannschaft der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt. Mit freundlicher Unterstützung der Firma Depping aus Eschborn und weiteren Gönnern der hervorragenden Jugendarbeit in Bad Soden erhielten die Mädels einen neuen KEMPA Trikotsatz für die kommende Saison 2019/2020. Vielen lieben Dank für diese tolle Aktion!!

 

 

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt - JSGwD Egelsbach/Langen 17:3 (8:0)

 

Im ersten Spiel starteten unsere Mädchen gegen die JSGwD Egelsbach/Langen besser in die Partie. Das Umschaltspiel und die Tempogegenstöße, welche die Mannschaft in der Saison schon sehr eindrucksvoll umsetzten, wurden auch in diesem Spiel sehr gut praktiziert. Die zweitbeste Mannschaft des Bezirks Darmstadt, die nur zwei 2006er Spielerinnen stellte, wurde regelrecht überrannt. Sie kämpften aber sehr tapfer und erzielten am Ende noch 3 Tore.

 

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt - HSG Bensheim/Auerbach 18:12 (10:6)

 

Im zweiten Spiel stand unseren Spielerinnen mit der HSG Bensheim/Auerbach der Bezirksoberligameister des Bezirks Darmstadt gegenüber. Auch in diesem Spiel erwischten sie wieder den besseren Start und gingen schnell in Führung. Dennoch war es lange ein Spiel auf Augenhöhe. Unsere Mädchen überzeugten durch tolle Kombinationen im Angriff und einer guten Abwehrleistung und mit einem 4-Tore-Vorsprung (10:6) wurden schließlich die Seiten gewechselt. Nun waren die Gastgeberinnen auf Betriebstemperatur und konterten die Odenwälderinnen gekonnt aus. Auch diese Partie ging an uns, und wir konnten uns gegen den späteren Turnierzweiten mit 18:12 Toren durchsetzen.

 

Dann war erst einmal eine längere Pause angesagt, und die Mannschaft stärkte sich an den von den Eltern zur Verfügung gestellten Köstlichkeiten. Für jeden war etwas dabei, und die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt präsentierte sich als Ausrichter dieses Jugendhandballturniers mal wieder in Bestform.

 

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt - SG 09 Kirchhof 16:7 (6:5)

 

Im dritten Spiel an diesem Tag stand der Bezirksligameister des Bezirkes Melsungen/Fulda unserem Team gegenüber. Die SG 09 Kirchhof musste sich in der Saison 2018/2019 nur ein Mal sehr knapp geschlagen geben. Es wurde auf beiden Seiten um jeden Fall gekämpft und keiner der beiden Mannschaften gelang es, sich in der ersten Halbzeit abzusetzen. Die Gastgeberinnen mussten zum ersten Mal einem Rückstand hinterherlaufen (3:5), ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und drehten das Spiel zur knappen Halbzeitführung von 6:5. Auch das zeichnete das Team von Trainer Bernd Pessel in der Saison 2018/2019 aus. Ein Rückstand wird zur Kenntnis genommen und im Laufe der Partie erarbeitet sich die Mannschaft dann die nötigen Chancen, die in Tore umgewandelt werden. Nach der Halbzeit drehten unsere Mädchen wieder auf. Die Abwehr arbeitete sehr und die Spielmacherinnen der SG 09 wurden frühzeitig bekämpft und die Anspielstationen zugestellt. Nach Balleroberungen wurde sehr schnell umgeschaltet und mit einfachen Toren aus der ersten und zweiten Welle schöne Tore erzielt. War das Spiel im ersten Durchgang noch ausgeglichen, so gelang dem Team von Trainerin Christin Kühlborn in der zweiten Hälfte nicht mehr viel und die Gäste mussten sich mit 16:7 Toren geschlagen geben.

 

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt - JSG Waldhessen 19:3 (9:1)

 

Im letzten Spiel wollten die Hausherrinnen den Sack endgültig zu machen und somit das Turnier gewinnen. Die Gäste der JSG Waldhessen, die im Bezirk Melsungen-Fulda Vizemeister geworden waren, wurden von der ersten Spielminute unter Druck gesetzt und waren chancenlos. Das Tor unserer Mädchen wirkte regelrecht wie zugenagelt und nach 9 Minuten fiel erst das erste Tor gegen uns. Beim Spielstand von 9:1 Toren wurde dann gewechselt. Wer nun dachte, dass die Sodenerinnen im letzten Spiel und nach einer deutlichen Führung einen Gang zurückschalten würden, wurde eines Besseren belehrt. Mit sehr hohem Tempo und gutem Zusammenspiel im Angriff wurden die Gäste an die Wand gespielt. Mit 19:3 Toren wurde auch dieses Spiel sehr eindrucksvoll gewonnen und der Turniersieg klar gemacht. Mit 8:0 Punkten und 70:25 Toren belegte unsere D1-Jugend den ersten Platz.

 

Es spielten:

Yasmin Koczy (Tor), Lena Noetzel, Jonna Lotz, Charlotte Ried, Angelina Drebes, Jana Schink, Mariella Luckas, Lisa Gronkiewicz, Nele Hacker, Taicia Kandlen, Lorena Loi und Kim Petry.

 

Wir bedanken uns bei ALLEN, die dieses Turnier organisiert und hervorragend umgesetzt haben. Ein großes Lob an alle Mannschaften, die uns mit ihren tollen Teams besucht haben. Ein Dank an die Eltern und Fans, die für ordentlich Stimmung in der Halle gesorgt haben. Die Siegerehrung war dann nicht so mustergültig aber zwei kleine Überraschungsgeschenkboxen wurden ein paar Tage später an den Zweitplatzierten HSG Bensheim/Auerbach und den Drittplatzierten SG 09 Kirchhof nachgeschickt.

 

Ergebnisse

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt - JSGwD Egelsbach/Langen 17 : 3
wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt - HSG Bensheim/Auerbach 18 : 12
HSG Bensheim/Auerbach - JSGwD Egelsbach/Langen 13 : 11
SG 09 Kirchhof - JSG Waldhessen 12 : 6
HSG Bensheim/Auerbach - SG 09 Kirchhof 19 : 7
JSGwD Egelsbach/Langen - JSG Waldhessen 11 : 7
wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt - SG 09 Kirchhof 16 : 7
HSG Bensheim/Auerbach - JSG Waldhessen 16 : 4
SG 09 Kirchhof - JSGwD Egelsbach/Langen 19 : 10
wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt - JSG Waldhessen 19 : 3

Tabelle

Pl Mannschaft Tore Pkte
1. wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt    70:25 8:0
2. HSG Bensheim/Auerbach 60:20 6:2
3. SG 09 Kirchhof 45:51 4:4
4.  JSGwD Egelsbach/Langen 35:56 2:6
5. JSG Waldhessen 20:58 0:8

Letztes Auswärtsspiel ganz klar gewonnen 

17.03.2019: TSG Eddersheim - D1  14:25 (4:12)

Einen weiteren Meilenstein konnte die D1-Jugend der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt in ihrem Auswärtsspiel bei der TSG Eddersheim setzen. Ohne größere Probleme wurde der Tabellendritte in eigener Halle abgefertigt. Aktuell scheint es aber noch nicht in den Köpfen der Spielerinnen angekommen zu sein, dass sie das beste weibliche D-Jugendteam in der Bezirksoberliga im Bezirk Wiesbaden-Frankfurt sind! Alle Spielerinnen haben sich persönlich weiterentwickelt und sind zu dieser tollen Mannschaft zusammengewachsen. Sie dominierten die BOL die ganze Saison 2018/2019. Alle Tabellennachbarn bissen sich vergeblich die Zähne aus und waren nicht ansatzweise in der Lage, der Mannschaft ein Bein zu stellen. Ein großer Garant für diesen Erfolg ist, dass dieses Team als Mannschaft super funktioniert und alle Spielerinnen ihren Beitrag zum Erfolg leisten. Die Ausbildung aller Spielerinnen liegt im Fokus der Trainer. Unsere Spielerinnen führen keine Torschützenliste an. Sie sind als Mannschaft für jeden Gegner unberechenbar und in der Lage, ohne große Probleme auf verschiedenen Positionen ihr Können abzurufen. Der aktuelle Kader besteht aus den Jahrgängen 2006/2007/2008 und Trainer Bernd Pessel wird einen Großteil aller Spielerinnen auch in der nächsten Saison 2019/2020 betreuen und ausbilden.
 
Die Gastgeberinnen erwischten erst mal den besseren Start, ehe es unseren Mädels gelang, ihre Grundordnung in Abwehr und Angriff zu finden. In der 9 Minute stand es dann 3:3, aber dann begannen die Pessel-Schützlinge, ihr Tempospiel über die erste und zweite Welle abzuspulen. Mit sehr schnellen Kombinationen wurde die Eddersheimer Abwehr ausgespielt, während die eigene Abwehr solide stand. Bis zur Halbzeit waren die Hausherrinnen nur noch 1 Mal erfolgreich (12:4). Zu diesem Zeitpunkt war das Spiel schon entschieden. Die Abwehrreihe unserer Mädels arbeitete sehr gut zusammen und auch das Umschaltspiel funktionierte an diesem Tag sehr, sehr gut. Auch wenn die TSG Eddersheim im Vergleich zum ersten Durchgang mehr Tore erzielen konnte, so waren die Gäste immer in der Lage, sie auf Distanz zu halten. Auch dieses Spiel wurde von beiden Mannschaften sehr fair geführt und am Ende gewann die unsere Mädels das Spiel mit 25:14 Toren.
 
Es spielten: 

Yasmin Koczy (Tor), Lena Noetzel, Jonna Lotz, Nele Hacker, Angelina Drebes, Mariella Luckas, Lisa Gronkiewicz, Kim Petry, Jana Schink und Charlotte Ried.
 

Meisterschaft in der BOL vorzeitig klar gemacht

10.03.2019: D1 - TSG Oberursel 36:22 (17:11)

Am vergangenen Wochenende konnte die weibliche D1-Jugend die Meisterschaft in der Bezirksoberliga vorzeitig für sich entscheiden. Durch einen ungefährdeten Sieg gegen die Mannschaft von Trainerin Nicole Krmek in eigener Halle, krönten die Spielerinnen der Spielgemeinschaft eine tolle Saison in der höchsten Spielklasse dieser Altersstufe. 

 

Die erste Viertelstunde war sehr ausgeglichen und beide Mannschaften erspielten sich gute Torchancen. Auch war die Laufbereitschaft beider Teams sehr hoch, und es war sehr viel Bewegung im Spiel. Die Gäste versuchten, durch viele Positionswechsel im Angriff die Abwehr der Spielgemeinschaft in Verlegenheit zu bringen. Die Gastgeberinnen konnten sich dann ab der 11. Spielminute ein wenig absetzen (13:8). Nach einem guten Lauf in den letzten Spielminuten der ersten Halbzeit waren die Sodenerinnen in der Lage, mit einem 6 Tore Polster in die Pause zu gehen. Sehr positiv war die Tatsache, dass es fast keine technischen Fehler im ersten Durchgang gab. Einzig und allein das eine oder andere Anspiel in Bodennähe gefiel dem Trainer nicht.

 

Die Hausherrinnen starteten besser in Halbzeit zwei und bauten die Führung weiter aus (27:15). Sehr konzentriert in der Abwehr und zielstrebig im Angriff spulten die Heimmädels ihr Spiel herunter. Mit schnellem Umschaltspiel und unzähligen Gegenstößen nahm die Mannschaft von Trainer Bernd Pessel die Oberurseler Mädchen regelrecht auseinander. Wohl dem hohen Tempo in der ersten Halbzeit geschuldet, waren die Gäste nicht mehr in der Lage, sehr viel Gegenwehr aufzubringen. Auch dieses Spiel hatte der Tabellenführer im Griff und gewann sehr deutlich mit 36:22 Toren. Ein großes Lob an alle Spielerinnen, die wie immer gekämpft und sich gegenseitig unterstützt haben. Das Team war in der Lage, die vor dem Spiel besprochene Taktik und Vorgehensweise umzusetzen. Die TSG Mädchen konnten nur in den Anfangsminuten die Sodenerinnen ein wenig ärgern, waren aber an diesem Spieltag nicht in der Lage, die Spielgemeinschaft groß in Verlegenheit zu bringen. Es war ein von beiden Mannschaften sehr fair geführtes Spiel, hier merkte man sehr deutlich, dass sich die Spielerinnen aus der Bezirksauswahl kennen und sich mit gegenseitigem Respekt behandeln.

 

Es spielten:

Yasmin Koczy (Tor), Lena Noetzel, Jonna Lotz, Nele Hacker, Angelina Drebes, Mariella Luckas, Elsa Rother, Lisa Gronkiewicz, Kim Petry, Jana Schink und Charlotte Ried. 

 

In der kommenden Woche geht es dann nach Eddersheim. Die Mannschaft und der Trainer freuen sich schon sehr auf diese Begegnung, haben die Eddersheimer Mädchen im Jahr 2019 alle ihre Punktspiele, zum Teil sehr deutlich, gewinnen können. Die letzte Niederlage erfuhren sie vor fast genau 4 Monaten. Hoch motiviert und mit dem persönlichen Ehrgeiz, auch dieses Spiel zu gewinnen, wird der Tabellenführer versuchen, diese Hürde zu nehmen.

 

Ein Spiel unter der Woche ist dann schon was ganz anderes… 

26.02.2019: wJSG Eltville/GW Wiesbaden - D1  16:39 (8:18)

Die Anfahrt zum Auswärtsspiel in Eltville erwies sich erwartungsgemäß als sehr zeitaufwändig. Aber bis auf den Trainer schafften es alle Spielerinnen pünktlich zum Treffpunkt. Trainer Bernd Pessel konnte aus dem Vollen schöpfen, waren doch alle Spielerinnen an diesem Spieltag anwesend. Die kurze, 30-minütige Vorbereitung auf das Spiel waren aber dann wohl doch der Grund, warum seine Mädels in den Anfangsminuten nicht so recht ins Spiel kamen. Viel zu hektisch im Angriff, viel zu schnelle Abschlussversuche, und in der Abwehr war der Mittelblock nicht in der Lage, die Gastgeberinnen in den Griff zu bekommen. Dies legte sich aber im Laufe der Spielzeit ein wenig und die Gäste agierten nun viel besser in Abwehr und Angriff. Sie unterstützten sich nun mehr und halfen sich gegenseitig im Abwehrverbund. Dennoch standen sie zeitweise viel zu weit von ihren Gegenspielerinnen weg, und so waren die Gäste häufig in der Lage, den finalen Pass zu der (freien) Mitspielerin zu spielen. Doch genau hatte Trainer Bernd Pessel auf jeden Fall vermeiden wollen. Auch im Angriff war an diesem Tag keine große Bewegung oder Laufbereitschaft vorhanden. Doch ganz ehrlich, es ist jammern auf ganz hohem Niveau! Hatten die Kurstädterinnen das Spiel doch die ganze Zeit im Griff und kontrollierten das Tempo nach Belieben. Schon zur Halbzeit waren sie in der Lage, einen 10 Tore-Vorsprung herauszuspielen (18:8). 

 

In der zweiten Hälfte bauten die Gäste diesen immer weiter aus. Die Abwehr stand stabiler und ließ nur noch wenige bis gar keine Torabschlüsse zu. Die Gastgeberinnen kämpften sehr tapfer, waren aber nicht in der Lage viel entgegenzusetzen. Auch dieses Spiel gewann der Tabellenführer der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt sehr deutlich mit 39:16 Toren. 

 

Es spielten:

Yasmin Koczy (Tor), Nele Hacker, Jonna Lotz, Angelina Drebes, Jana Schink, Lena Noetzel, Charlotte Ried, Lisa Gronkiewicz, Mariella Luckas, Kim Petry, Lorena Loi und Taicia Kandlen.

 

Am Sonntag, 10.03.2019 erwartet die Spielgemeinschaft um 16 Uhr einen weiteren Kracher in eigener Halle. Mit der TSG Oberursel kommt der aktuelle Tabellenvierte in die Hasselgrundhalle und wird versuchen, unseren Mädchen ein Bein zu stellen! Mit drei Niederlagen und zwei Unentschieden in der laufenden Saison sind die Schützlinge von Trainerin Nicole Krmek gewiss nicht zu unterschätzen. Ein interessantes und spannendes Spiel ist auf jeden Fall zu erwarten und die D1-Jugend freut sich auf tatkräftige Unterstützung von ihren treuen Fans und handballbegeisterten Menschen, die sich ein tolles Jugendhandballspiel anschauen wollen.

 

Klare Sache gegen den Tabellenletzten

17.02.2019: D1 - JSGwD Sindlingen / Zeilsheim / Hattersheim 41:12 (20:5)

Im zweiten Spiel an diesem Wochenende fuhren unsere D1-Mädchen zu ihrem Auswärtsspiel nach Sindlingen. Von der Tabellensituation eigentlich klar, wollten die Sodenerinnen dieses Spiel aber trotzdem fokussiert und konzentriert gewinnen. Dennoch startete Trainer Bernd Pessel nicht mit der gewohnten Anfangsaufstellung sondern setzte die eigentlichen Leistungsträgerinnen auf die jeweilige Außenposition. Auch wurde vor Spielbeginn vereinbart, dass Torfrau Yasmin in der zweiten Hälfte im Feld Spielpraxis erlangen sollte. Die Gäste übernahmen schon nach kurzer Zeit das Spiel und erzielten, in der Ersten und Zweiten Welle sehr schnelle Tore. Angriff für Angriff konnte sich der Tabellenführer absetzen und mit einem deutlichen 15 Tore Vorsprung ging es in die Halbzeitpause. Einzig und allein zu bemängeln gab es, dass die Abwehr der Kurstädterinnen den Hausherrinnen viel zu viel Raum ließ für ihre Aktionen, da die Lauf- und Passwege nicht konsequent zugestellt wurden. 

 

In Durchgang 2 bekamen unsere Spielerinnen nochmals die Chance auf für sie sonst ungewohnten Positionen Spielpraxis zu sammeln, was sehr gut funktionierte. Man konnte sich immer weiter absetzen und die Abwehr stand besser als noch in der ersten Hälfte. Beachtlich war für das Trainerteam Pessel/Hacker aber die Tatsache, dass das komplette Team noch in der 36. Spielminute Tempogegenstöße lief und dies mit nur einer Auswechselspielerin! Die Laufbereitschaft war großartig, auch in Anbetracht der kämpferischen Leistung gegen den TV Idstein einen Tag zuvor. Hier hat das einmal in der Woche stattfindende Athletiktraining unter Leitung von Christian Weilbächer maßgeblichen Einfluss auf diese tolle Leistung aller D-Jugendspielerinnen. Dies ist ein zusätzlicher Baustein in unserer Ausbildung, und die Mädels dankten es mit einer beachtlichen Mannschaftsleistung. Am Ende war es ein ungefährdeter Sieg (41:12) und auch diese 2 Punkte wurden mit nach Hause gebracht. Die Gastgeber gaben sich zu keiner Zeit des Spiel auf, kämpften und wuselten sich zum Teil sehr schön durch die meist zwei Köpfe größeren Abwehrreihen der Gäste und wurden mit schönen Abschlüssen dafür belohnt. 

 

Es spielten:

Yasmin Koczy (Tor 1. HZ), Mariella Luckas und Jana Schink (Tor / jeweils 10 Minuten in der 2. Halbzeit), Nele Hacker, Jonna Lotz, Lena Noetzel, Charlotte Ried und Angelina Drebes.

 

Das nächste Punktspiel der D1-Jugend ist am kommenden Dienstag, also unter der Woche, in Eltville (Anpfiff 17:30 Uhr). Hier kann das Trainerteam wieder den kompletten D1 + den erweiterten D2 Kader stellen…

 

Spitzenspiel der Bezirksoberliga gewonnen!

16.02.2019: TV Idstein - D1 23:29 (14:15)

Die D1-Jugend der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt wird seiner Favoritenrolle gerecht und bezwingt den TV Idstein in einem packenden Jugendhandballspiel. Ein weiterer Schritt in Richtung Bezirksmeisterschaft ist somit gemacht.

Die Trainingsvorbereitung zu diesem Spitzenspiel in der weiblichen Bezirksoberliga war für das Trainerteam Pessel/Schüssler alles andere als optimal. Konnten sie doch nicht immer mit dem kompletten D1-Team trainieren, weil ein Teil des 2006er Jahrgangs zeitgleich für die HHV Hessensichtung 2019 trainierten. Dennoch galt es, die Mannschaft optimal auf die Herausforderung vorzubereiten. Die Stärken und Schwächen der Idsteiner Mannschaft wurden besprochen, denn Cheftrainer Bernd Pessel wollte nichts dem Zufall überlassen. Die Mädels sollten versuchen, in den Anfangsminuten nicht zu nervös zu beginnen. Auch war es Ziel der Kurstädterinnen, von der ersten Minute an die Idsteiner Mädchen in Abwehr und im Angriff unter Druck zu setzen und die Gastgeberinnen auf keinen Fall ins Spiel kommen zu lassen. Dies sollte alles mit sehr hohem Tempo und den in den Wochen zuvor einstudierten Laufwegen, dem sicheren Passspiel und der Bereitschaft um jeden Ball zu kämpfen, erfolgen.

In den ersten Spielminuten schafften es die Gäste nicht, die sehr druckvoll startenden Idsteinerinnen in den Griff zu bekommen. Die Rückraumachse der Gastgeberinnen setzte sich gekonnt durch und die Abwehr der Spielgemeinschaft hatte sehr große Probleme, entsprechend dagegenzuhalten. Hinzu kam im Angriff die sehr schlechte Torausbeute, wozu auch unzähligen Pfostentreffer beitrugen. Beim Rückstand von 4:8 nahm Trainer Bernd Pessel das erste Team-Timeout für seine Mannschaft. Der Abwehrverbund wurde verändert, dies brachte ein wenig Ruhe ins Spiel. Seine Mannschaft konnte aufholen und sogar mit einem Tor Vorsprung in die Halbzeit gehen. 

 
Nach dem Wechsel gelang es unseren D1-Mädels, sich beim 22:18 etwas abzusetzen. Die Abwehr stand nun viel besser und ließ nicht mehr so viele Durchbrüche zum Tor zu. Es war abzusehen, dass die Mädels des TV Idstein ihren Kraftakt auf keinen Fall über die komplette Spielzeit gehen konnte. Leider verwalteten die Sodenerinnen den herausgespielten Vorsprung nicht und nahmen sich zum Leidwesen des Trainerteams viel zu schnelle Würfe aus ungünstigen Positionen, die nicht den Weg ins Tor fanden. Eine weitere Auszeit in der 30. Spielminute brachte nur bedingten Erfolg, war das Spiel der Gäste immer noch viel zu hektisch. Dennoch war es ihnen möglich, den erkämpften Vorsprung weiter auszubauen um am Ende verdient mit 29:23 Toren die Punkte zu holen und damit die Tabellenführung auszubauen. Alles in allem war es ein sehenswertes Spiel der beiden besten Teams in der Bezirksoberliga. Den Zuschauern wurde alles geboten, es war ein Spiel auf Augenhöhe, kampfbetont aber von beiden Seiten sehr fair geführt. 
 

Es spielten:

Yasmin Koczy (Tor), Jana Schink, Nele Hacker, Charlotte Ried, Mariella Lukas, Angelina Marie Drebes, Lena Noetzel, Jonna Lotz, Kim Petry und Elsa Rother.
 
Es sollte in diesem Zusammenhang mal erwähnt werden, welche Plattform die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt den Spielerinnen, bei ihrer Ausbildung bietet. Zu den zwei (normalen) Trainingseinheiten in der Woche kommen das Athletiktraining, Torwarttraining, regelmäßiges Koordinationstraining und Turntraining von lizensierten Trainerinnen und Trainern hinzu. Viele der Spielerinnen sind ein fester Bestandteil in den HHV-Bezirksstützpunkten und Bezirkskadermannschaften. Zusätzlich zu der D1-Jugenden haben auch die Mädels der D2-, C3-, C2- und C1-Jugend in ihren Spielklassen reelle Chancen, Meisterschaften nach Bad Soden zu holen.

Vor knapp einem Jahr spielte der aktuelle Kader der D1-Jugend noch in vier verschiedenen Vereinsmannschaften. In akribischer Kleinarbeit, mit viel Disziplin und noch mehr Herzblut formte Trainer Bernd Pessel in den letzten Monaten ein Team von Spielerinnen, auf die der Verein und ganz besonders der Trainer sehr, sehr stolz ist.
 

Gegner wurde überrannt

10.02.2098: D1 - TG 04 Sachsenhausen 52:4 (28:1)

 

Fotos: Alfred Winzer

 

Ein langer und sehr erfolgreicher Tag

04.11.2018: TSG Oberursel - D1 16:27 (7:12)

Es war noch stockdunkel, quasi mitten in der Nacht, als sich am frühen Sonntagmorten die Handballtüren der Hasselgrundhalle in Bad Soden wie von Geisterhand öffneten.

 

Wer nun glaubte, am heiligen Sonntag, um 6:30 Uhr begänne die Putzkolonne, die Halle zu reinigen, der unterliegt leider einem großen Irrtum. Trainer Bernd Pessel hatte die gesamte D-Jugend, alle Eltern und Geschwister der Spielerinnen zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen. Dieser wichtige Tag sollte für die Spielerinnen einfach nur toll beginnen, bevor sich die D1 zu ihrem Auswärtsspiel nach Oberursel aufmachte. Um 7:00 Uhr waren dann auch alle da. Der Tisch war reichlich gedeckt und in einer gemütlichen Runde wurde das gemeinsame Frühstück zelebriert. Die Stimmung, auch wenn noch etwas verschlafen, war gut und von insgesamt 40 Brötchen blieben am Ende nur 3 ½ übrig. Es wurde gemeinsam aufgebaut und nach ca. einer Stunde alles wieder zusammen geräumt. 

 

Gegen 8:30 Uhr traf sich dann die komplette D1-Jugend Mannschaft an der Halle in Oberursel. Die Spielerinnen machten sich sogleich konzentriert, aber der frühen Tageszeit geschuldet doch sehr angepasst warm. Das Spiel war für die bis dato ungeschlagenen D1-Spielerinnen die erste Messlatte in der diesjährigen Bezirksoberligasaison, denn die TSG Oberursel hatte in der laufenden Saison bis auf ein Spiel (Unentschieden gegen die HSG Goldstein/Schwanheim) ebenfalls alle Spiele gewonnen. Man merkte in den ersten 10 Minuten beiden Mannschaften die Nervosität und den Respekt voreinander deutlich an. Erst nach fast 4 Minuten fiel das erste Tor und die Hausherrinnen gingen mit 1:0 Toren in Führung. In diesem Zeitraum gab es schon auf beiden Seiten je einen 7-Meter, der nicht verwandelt werden konnte. Beim Spielstand von 6:6 Toren nach knapp 15 Minuten gelang es den Gästen, sich etwas abzusetzen. Das schnelle Umschaltspiel der Sodenerinnen funktionierte immer besser und so trennten sich beide Teams zur Halbzeit mit 12:7 Toren für die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt. Nach dem Wechsel spielten die Mädchen von Trainer Bernd Pessel dann ihre ganze Klasse aus und überrannten die TSG Oberursel teilweise mit ihrer ersten und zweiten Welle. Die Abwehr stand stabil und die Gäste ließen sich durch die ständigen Wechsel der Gastgeberinnen auf deren Angriffspositionen nicht mehr so leicht aus ihrem Abwehrkonzept bringen. Die Partie wurde auf beiden Seiten sehr fair geführt, und es war sehr viel Bewegung im Spiel - es war schön anzusehen, wie toll beide Mannschaften ihre Angriffe vortrugen. Nach 32 Minuten war das Spiel beim Stand von 20:10 Toren für die wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt entschieden. 
 
Es sollte auf jeden Fall lobend erwähnt werden, dass das Trainerteam aus Oberursel auch nach dem deutlichen Rückstand weiterhin offensiv deckte und die Mannschaft nicht hinter die 9 Meterlinie zurückzog. Die vom HHV  in dieser Altersgruppe geforderte offensive Spielweise wurde bis zum Ende eindrucksvoll durchgezogen. Das freute natürlich Trainer Bernd Pessel, der für den HHV Bezirk Wiesbaden/Frankfurt als Auswahltrainer tätig ist und ein sehr starker Verfechter der langfristigen Ausbildung aller Spielerinnen und Spielern ist. Den einen oder anderen Positionswechsel gab es dann noch bei den Gästen, um Spielerinnen die Möglichkeit zu geben, Spielpraxis und Erfahrung auf anderen Positionen zu sammeln. Am Ende gewann das Team aus Bad Soden souverän und mit einer tollen Mannschaftsleistung ihr Auswärtsspiel in Oberursel mit 27:16 Toren. 
 
Die Mädchen können sehr stolz auf sich und ihre gezeigte Leistung sein. Sie haben alle das umgesetzt, was in den letzten Wochen akribisch in den Trainingseinheiten geübt wurde. Lässt man die ersten 10 Minuten außer Acht, so war es ein schönes, sehr faires aber dennoch kämpferisches Handballspiel zweier toller D-Jugend Mädchenmannschaften in der höchsten Spielklasse dieser Altersstufe.
 

Übrigens: Die Forderung der Spielerinnen und Eltern nach einer Wiederholung des gemeinsamen Frühstücks wird in Erwägung gezogen – sag niemals nie! Wenn ALLE mit so viel Spaß und Freude bei der Sache sind, warum nicht. Ein großes Kompliment an alle mitgereisten Eltern und Fans, die trotz der frühen Anwurfzeit den Weg in die Halle nach Oberursel auf sich genommen haben. Sie alle wurden auf jeden Fall mit einem tollen Jugendhandballspiel belohnt.

 

Es spielten:
Yasmin Koczy, Jana Schink, Nele Hacker, Charlotte Ried, Mariella Lukas, Angelina Marie Drebes, Lena Noetzel, Jonna Lotz und Kim Petry.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turngemeinde 1875 Bad Soden e.V. - Abteilung Handball - Impressum