Rückblick Aktivensaison 2017/18

Eine bewegte Saison liegt hinter uns. Die FSG Vortaunus, eine Spielgemeinschaft unter Beteiligung der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt mit dem TV Hofheim, hatte im Vorfeld mit der TSG Ober-Eschbach einen weiteren Partner gefunden, der sich in den vergangenen Jahren in der 3. Liga etabliert hatte. So nahmen wir unter dem Namen FSG Ober-Eschbach/Vortaunus mit drei Mannschaften am Punktspielbetrieb teil und klar, viele waren gespannt, wie die neue Kooperation, die in Handballkreisen mit einiger Skepsis begleitet wurde, funktionieren würde. Wir aber starteten voller Hoffnungen in die Saison, denn wer nicht wagt, der nicht gewinnt, und schließlich war die Versuchung groß, unseren hochtalentierten Spielerinnen auch im Aktivenbereich eine höherklassige Heimat bieten zu können. 
 
Wie in einer neuen Partnerschaft üblich, gab es während der Spielzeit sowohl Höhen und Tiefen in der neuen Zusammenarbeit. Auch wenn die Vorteile auf der Hand lagen: Nicht alles verlief reibungslos, insbesondere die Absprache der sportlichen Leitungen funktionierte nicht so gut wie erhofft. Die vielen Trainerwechsel waren dem ganzen Projekt sicher nicht zuträglich, hinzu kamen Probleme einiger Funktionäre untereinander. Das Fundament bröckelte und letztlich wurde die Kooperation auf Betreiben der Verantwortlichen der FSG Vortaunus zum Ende der Saison 2017/18 wieder beendet.
 
Sportlich hingegen blicken wir auf eine durchaus erfolgreiche Saison zurück. 
 
Die Damen 1 hatten mit Startschwierigkeiten zu kämpfen und kam nicht recht ins Laufen. Daher trennte man sich bereits nach dem vierten Spieltag und der Heimniederlage gegen den HV Chemnitz in allerbestem Einvernehmen von Trainer Slobodan Jankovic und stand so zunächst ohne Trainer da. Im November wurde schließlich Holger Hölzinger verpflichtet, der in den fünf Begegnungen unter seiner Regie zwar ohne Niederlage blieb, dennoch Ende Januar überraschend sein Amt wieder zur Verfügung stellte. Zu diesem Zeitpunkt hatte sich der Mannschaftskader bereits reduziert, und so setzte man verstärkt auf die A-Jugendtalente, die auch unter Marc Langenbach ihr Potenzial zeigen konnten und sich unter Führung der etablierten Spielerinnen immer besser an das Leistungsniveau in der 3. Liga herantasteten. Am Ende einer nicht ganz einfachen Saison belegte die Mannschaft den fünften Tabellenplatz. 
 
Unsere Damen 2 spielte eine hervorragende Saison und verpassten am Ende als Tabellenzweite nur knapp den Aufstieg in die Oberliga. Die Mädels trotzten den unterjährigen Trainerwechseln und meisterten die Doppel- und Dreifachbelastung mit Landesliga, 3. Liga, A-Jugendoberliga und A-Jugendbundesliga, die ein Großteil der Truppe zu stemmen hatte. Die blutjunge Mannschaft zeigte tollen Tempohandball und stellte mit Abstand den besten Angriff aller drei Landesligen. Gerade in der heimischen Hasselgrundhalle überzeugen sie und fegten dabei u.a. auch den späteren Aufsteiger HSG VfR/Eintracht Wiesbaden mit 10 Toren Unterschied aus der Halle. Leider fehlte in einigen Spielen die notwendige Konzentration und Konsequenz und so gesellten sich einige unnötige Punktverluste dazu, die letztlich den Aufstieg kosteten. Dennoch, diese Mannschaft hat für Aufsehen und für viel Freude gesorgt!
 
Die Damen 3 hatten in der vorangegangenen Spielzeit den Aufstieg in die Bezirksliga A feiern können. Für Trainer Horst Schüßler, der später während der Saison seinen Rücktritt erklärte, ging es in der Vorbereitung daher vornehmlich darum, eine konkurrenzfähige Truppe zusammen zu stellen. Ein nicht einfaches Unterfangen, das aber am Ende auch dank des großen Engagements der Spielerinnen glückte. Immer wieder mussten Babypausen und berufliche oder studienbedingte Abwesenheiten kompensiert werden. Aber alle stellten sich in den Dienst der Mannschaft, die sich erfreulicherweise in der neuen Spielklasse etablieren konnte. Auch wenn sie am letzten Spieltag doch noch etwas zittern mussten, freuten sie sich am Ende sehr über den verdienten Klassenerhalt. 
 

Das Projekt FSG Ober-Eschbach/Vortaunus wird nach der Saison 2017/18 beendet.

TG Bad Soden, TV Hofheim, TG Schwalbach und TuRa Niederhöchstadt beenden die Frauenhandball-Spielgemeinschaft mit der TSG Ober-Eschbach zum Saisonende.

Entgegen der ursprünglichen Planung und der bereits verkündeten Verlängerung über das Saisonende hinaus, wird die Zusammenarbeit der Vereine TG Bad Soden, TV Hofheim, TG Schwalbach und TuRa Niederhöchstadt mit der TSG Ober-Eschbach im Aktivenbereich zum Saisonende auslaufen. Das Projekt der FSG Ober-Eschbach/Vortaunus wird also nach nur einer Saison beendet.

„Nach wie vor halten wir den Zusammenschluss für eine sinnvolle Ergänzung der bestehenden Strukturen, jedoch muss hierfür auch im Teamwork gearbeitet werden, um alle gesteckten Ziele zu erreichen und Veränderungen herbeizuführen. Wenn dies nicht gelingt und Arbeitsweisen nicht zusammen passen, dann muss die Zusammenarbeit auf den Prüfstand gestellt werden. Dies haben die vier Vereine der ehemaligen FSG Vortaunus getan, und sie sind gerade nach den Entwicklungen der letzten Wochen und Monaten zu dem Schluss gekommen, die erfolgreiche Arbeit im Jugend- und Aktivenbereich ohne die TSG Ober-Eschbach fortzusetzen. Prinzipiell halten wir die Idee einer solchen Kooperation nach wie vor für gut. Es liegen aber in wichtigen Dingen die Ansichten leider so gravierend auseinander, dass dies nicht zusammen geht“, so Rainer Mies, FSG Spielleiter und Handball-Abteilungsleiter der TG Bad Soden.

Die TSG Ober-Eschbach und die FSG Vortaunus bilden 2017/18 eine neue Frauenspielgemeinschaft 

Zur neuen Saison 2017/18 wird die FSG Vortaunus mit den Pirates der TSG Ober-Eschbach eine neue Spielgemeinschaft FSG Ober-Eschbach/Vortaunus bilden. Die Damen werden mit drei Mannschaften in die Saison gehen. Die Damen 1 spielen in der 3. Liga, die Damen 2 in der Landesliga und die Damen 3 in der Bezirksliga A. Weitere Hintergründe hier...
 

TV Hofheim und die FSG Bad Soden/Schwalbach/ Niederhöchstadt kooperieren im Aktivenbereich

 
Unter dem Namen FSG Vortaunus haben sich die FSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt und der TV Hofheim zur Saison 2014/15 zu einer Spielgemeinschaft zusammengeschlossen.
 
Bereits in der darauffolgenden Saison 2015/16 schaffte die 1. Mannschaft den Aufstieg und wird daher in der kommenden Saison 2016/17 in der Landesliga Mitte antreten, während die 2. Mannschaft weiterhin ihre Spiele in der Bezirksliga B haben wird.

Unsere Partner für Damenhandball finden Sie hier:

TV 1860 Hofheim  /  TSG Ober-Eschbach

Unseren Partner für Männerhandball finden Sie hier:

MSG/mJSG Schwalbach/Niederhöchstadt

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turngemeinde 1875 Bad Soden e.V. - Abteilung Handball -