Pflichtsieg eingefahren

19.11.2017: SG 09 Kirchhof - A1  32:37 (17:18)

Insgesamt knapp über sieben Stunden dauerte die Aufgabe der A-Jugendlichen an diesem Sonntag. Klar, man könnte auch die Zeit für die anstehenden Schulklausuren verwenden, bei Tee und Kerzenschein eine spannende Lektüre lesen oder einfach nur den Eltern bei den notwendigen Vorbereitungen helfen, den Garten winterfest zu machen. Aber so sah man mal wieder die schönen Landschaften zwischen dem Rhein-Main-Gebiet und Nordhessen und dazu noch die schöne Halle in Melsungen.

 

Die Halle selbst war etwas kalt und so kamen unsere Mädels nur schwer in das Spiel. Die Gastgeberinnen hatten sich eine besondere Aufgabe für unsere arg strapazierten Mädels ausgedacht und nahmen von Beginn an Hanna Leidner und Hannah Kohnagel in Manndeckung. Das erforderte nun ein intensives Laufspiel und eröffnete auch Räume für die verbleibenden Feldspielerinnen, die diese auch reichlich nutzten. Allerdings war auf der anderen Seite unsere Abwehr leider nicht immer aufmerksam und geizte mit ihren ansonsten so schnellen Beinen, wodurch einige Löcher im Verbund entstanden, die die Gastgeberinnen geradezu zum Torewerfen einluden. Es entwickelte sich damit eine sehr torreiche erste Halbzeit, die mit einer 18:17-Führung für die Hölzinger-Truppe endete.

 
Zur zweiten Hälfte gelang ein wesentlich konzentrierterer Start. Die Abwehr stand nun etwas kompakter und ließ die wieselflinken Kirchhoferinnnen weniger zur Entfaltung kommen. Mit schnellen fünf Treffern zogen unsere Mädels bis zur 35. Minute auf 23:17 davon und damit war das Spiel letztlich entschieden. Sie machten nun nicht mehr als nötig, hielten aber dennoch die Gegnerinnen auf Abstand. Auch wenn diese weiterhin kämpften, letztlich reichten deren Mittel nicht aus, um dem Favoriten gefährlich zu werden. Dennoch gebührt den emsigen Gastgeberinnenein Lob, da sie nie aufsteckten und die Niederlage im Rahmen hielten. So endete der sonntägliche Ausflug nach Nordhessen verdientermaßen mit einem sicheren 37:32-Sieg. Und damit hatten sich die investierten Stunden letztlich ausgezahlt, denn wer möchte schon einen Auswärtserfolg in der Handballgemeinschaft mit der Rettung halbvertrockneter Oleanderbäume im elterlichen Garten tauschen… 
 
Es spielten:
Sophie Löbig, Franz Ried (Tor), Ronja Schultejans, Serena Stölzel, Ulla Neumann, Hanna Leidner, Hannah Kohnagel, Laura Büscher, Greta Bucher, Ida Pokoyski, Caro Günther und Franzi Rochus.
 

Niederlage nach starker erster Halbzeit 

29.10.2017: HSG Wettenberg - A1  24:18 (11:12)

Trotz einer ansprechenden Leistung musste die A-Jugend in ihrem Auswärtsspiel bei der HSG Wettenberg eine verdiente Niederlage hinnehmen. 
 
Nach anfänglichen Problemen und einem 1:4-Rückstand fand die Mannschaft immer besser in die Partie und es gestaltete sich ein offener Schlagabtausch mit wechselnden Führungen. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidend absetzen und zur Halbzeit hatten dann unsere Mädels die Nase knapp mit 12:11 vorn. 
 
Leider tat ihnen die Pause jedoch nicht gut. Überhastete Torabschlüsse und fehlende Konzentration in der Abwehr ermöglichten den Gastgeberinnen sechs Tore in Folge zu erzielen, sodass die Mannschaft von Thomas Wallendorf sich unversehens einem 12:17-Rückstand gegenübersah. Damit war das Spiel auch schon gelaufen, denn an diesem Sonntag fehlte letztlich die Durchschlagskraft im Rückraum, um dem Gegner noch einmal gefährlich zu werden. In einem fairen Spiel ohne jegliche 2-Minutenstrafe spielte die Mannschaft ungeachtet der 18:24-Niederlage sehr engagiert und verdiente sich ein Sonderlob des Trainers. 
 

Es spielten:

Linda Pollak, Franzi Ried (Tor), Ronja Schultejans, Serena Stölzel, Maya Geiger, Ulla Neumann, Laura Büscher, Ida Pokoyski, Katharina Löbrich und Franziska Rochus.
 

Erste Saisonniederlage 

08.10.2017: HSG Sulzbach/Leidersbach - A1  24:17 (10:7)

Mit einem etwas pomadigen Auftritt im unterfränkischen Sulzbach musste die A-Jugend in der Oberliga ihre erste Saisonniederlage einstecken. Von Beginn an lief es nicht rund, in der Abwehr fehlte die notwendige Abstimmung und nur den Paraden von Linda Pollak war es zu verdanken, dass der Rückstand sich in erträglichem Maße hielt. Auch die Angriffsbemühungen waren zu selten von Erfolg gekrönt, wenig zielstrebig wurden selbst aussichtsreichste Gelegenheiten unkonzentriert vergeben und so konnte die HSG Sulzbach/Leidersbach mit einer 10:7-Führung in die Halbzeit gehen. 

 
Auch die zweite Hälfte verlief nach dem gleichen Muster. Die Gastgeberinnen wirkten aufmerksam, nutzten die sich an diesem Tage ihnen bietende Chance und konnten bereits nach sechs Minuten die Führung auf 15:9 ausbauen. Zwar kamen unsere Mädels noch einmal auf 16:15 in der 49. Minute heran, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen und so nahm das Schicksal langsam aber sicher seinen Lauf. Am Ende stand eine 17:24-Niederlage auf der Anzeigetafel, die sich die Gastgeberinnen redlich verdient hatten, zeigten sie doch an diesem Tage den größeren Siegeswiillen.
 
Es spielten:
Linda Pollak, Sophie Löbig (Tor), Ronja Schultejans, Serena Stölzel, Maya Geiger, Fabienne Leichtfuss, Ulla Neumann, Hannah Kohnagel, Ida Pokoyski, Katharina Löbrich, Pia Özer und Franziska Rochus.
 

Sieg über Titelkandidaten

24.09.2017: A1 - wJSG Dittershausen/Waldau/Wallrode 21:18 (10:9)

Franzi Rochus setzt sich durch
Am Sonntagnachmittag kam mit der wJSG Dittershausen/Waldau/Wallrode einer der großen Favoriten auf den Hessenmeistertitel in der A-Jugendoberliga in die Hasselgrundhalle. Die Nordhessinen haben sich zum Vorjahr nochmals deutlich verstärkt und viele Talente aus der Region zuammengezogen.
 
Unbeeindruckt davon starteten unsere Mädels jedoch beherzt in das Spiel und lagen schnell 4:1 in Führung. Und fast war es so, als wären diese ersten Minuten schon richtungsweisend, denn tatsächlich konnten die Nordhessinnen im gesamten Spielverlauf nie in Führung gehen. Zwar kamen sie beim 6:6 in der 19. Minute sowie beim 9:9 nach 27 Minuten nochmals gefährlich nahe, aber spätestens nach 45 Minuten und dem Spielstand von 16:10 war eine Vorentscheidung gefallen. Unsere Mädels, bei denen in der A-Jugend debütierende, junge Franzi Ried ganz hervorragend das Tor hütete und die Gegnerinnen schier zur Verzweiflung brachte, zeigten eine beeindruckende Nervenstärke und Abwehrleistung, sodass die Nordhessinen schließlich mit einer 21:18-Niederlage die weite Heimreise antreten mussten. Respekt vor dieser Teamleistung!

Es spielten: 
Franziska Ried, Sophie Löbig (Tor), Franziska Rochus, Ronja Schultejans, Ulla Neumann, Maya Geiger, Laura Büscher, Greta Bucher, Jule Meck, Ida Pokoyski und Katharina Löbrich.
 

Auftaktsieg in der Oberliga

16.09.2017: HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden - A1  22:30 (8:12)

Am vergangenen Samstag bestritt unsere A-Jugend ihr erstes Saisonspiel in der Oberliga bei der HSG Weiterstadt/Braunshardt/Worfelden. Klar war, dass man dieses Spiel auf jeden Fall für sich entscheiden wollte, auch wenn die Mannschaft ohne ihren Trainer ins Rennen um die 2 Punkte gehen musste. Großer Dank daher an Heike Büscher und Jutta Schultejans, die sich bereit erklärten, unsere Mädels von der Bank aus zu unterstützen.

 

Vor allem in der ersten Halbzeit zeigten unsere Mädels eine gute Abwehrleistung in Verbindung mit einer sehr guten Leistung unserer Torfrau Sophie Löbig. Das spiegelte sich schließlich auch beim Halbzeitergebnis von 12:8 wider. Die zweite Halbzeit fing ähnlich an, wie die erste aufhörte. Aus einer soliden Abwehr konnte der Angriff aufgebaut werden, indem es den Mädels immer wieder möglich war, Lücken zu reißen und ihre Mitspielerinnen freizuspielen. Lediglich beim Tempospiel gab es zu viele Ballverluste, die teilweise zu einem sehr hektischen Spiel auf beiden Seiten führten. Doch auch das konnte nach und nach eingestellt werden. Da es unserer Torfrau Sophie an diesem Tag nicht sonderlich gut ging, musste Feldspielerin Pia Özer kurzzeitig für sie einspringen. Sie konnte sich ebenfalls auszeichnen, konnte mehrere Bälle und sogar einen 7-Meter parieren. So kam es am Ende zu einem verdienten 30:22-Sieg.

 

Alles in allem ein guter Start in die Oberligasaison, bei einem Spiel, bei dem allerdings auch ganz klar sichtbar wurde, dass man die kommenden Trainingseinheiten effektiv nutzen muss, um einige Fehler auszubügeln.

 

Es spielten:

Sophie Löbig (Tor), Ronja Schultejans, Serena Stölzel, Maya Geiger, Hannah Kohnagel, Laura Büscher, Greta Bucher, Jule Meck, Ida Pokoyski, Katharina Löbrich und Pia Özer.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turngemeinde 1875 Bad Soden e.V. - Abteilung Handball -