B1-Jugend gewinnt renommiertes IBOT Turnier 

Optimal vorbereitet startet die B1-Jugend in die am Wochenende beginnenden Deutsche Meisterschaften. Am Osterwochenende konnte die junge Truppe das hochklassig besetzte Internationale Biberacher Osterturnier (IBOT) gewinnen. Auch wenn spielerisch noch Luft nach oben war, freute Trainer Paul Günther sich vor allem über die mentale Stärke, an der die Mannschaft wieder verstärkt gearbeitet hat. "Wir haben alle knappen Spiele gewinnen können und uns auch von zwischenzeitlichen Rückständen nie aus dem Konzept bringen lassen. Das war ganz stark von meinen Mädels und zeigt, wie sehr sie an sich glauben und wie groß ihr Wille und Teamgeist ist." Auf ihrem Weg ins Finale besiegten die Mädels nicht nur das holländische Auswahl-Team HandbalSchool Valuascolleg, sondern zudem den Meister der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland, die FSG Mainz 05/Budenheim, sowie den bayerischen Meister VfL Günzburg. In einem spannenden Endspiel vor gut 500 Zuschauern in der Biberacher Werner-Leger-Halle konnte schließlich gegen die SF Schwaikheim der verdiente Turniersieg gesichert werden. 

 

B1 siegt auch im letzten Saisonspiel

18.03.2017: B1 - wJSG Dittershausen/Waldau 30:20 (13:9)

Hessenmeister der B-Jugend: wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt
 
Die B1-Jugend hat zum Saisonabschluss mit 28:0 Punkten ihre weiße Weste behalten und deutlich gegen die wJSG Dittershausen/Waldau gewonnen, die sich mit 18:10 Punkten die Vize-Meisterschaft sichern konnten. Die Nordhessinnen waren die Saison mit dem Ziel angetreten, die Hessenmeisterschaft anzugreifen, ließen allerdings im Laufe der Saison zuviele Punkte auch bei Mannschaften aus dem unteren Tabellendrittel liegen. Unsere Mädels starteten verhalten in das Spiel, konnten dann aber bis zur 19. Minute einen 10:5 Vorsprung herausspielen. Dann folgte eine kurze Schwächephase und die Gäste kamen auf ein Tor zum 10:9 heran. Doch unsere Mädels zeigten sich unbeeindruckt und nutzten die letzten 3 Minuten vor der Halbzeitpause um wieder zum 13:9 Halbzzeitstand zu erhöhen.
 
Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zogen unsere Mädels dann schnell auf 17:11 davon und damit war die Gegenwehr der Nordhessinnen endgültig gebrochen. Am Ende stand ein ungefährdeter 30:20 Sieg auf der Anzeigetafel, und die Mädels konnten sich von den zahlreichen Zuschauern zu der vierten Hessenmeisterschaft in Folge bejubeln lassen. Die anschließende Ehrung übernahm gewohnt souverän der Mädelwart des HHV, Holger Hölzinger, in Vertretung der verhinderten Klassenleiterin und entließ die Hessenmeisterinnen dann in die Nacht, die ausgiebig zum Feiern genutzt wurde. 

Die erfolgreichen Spielerinnen des Hessenmeisterteams sind:
Sophie Löbig, Vivienne Rüdig (beide Tor), Alina Anft, Greta Bucher, Laura Büscher, Maya Geiger, Caroline Günther, Lilly König, Hannah Kohnagel, Katharina Löbrich, Hanna Leidner, Ulla Neumann, Pia Özer, Franziska Rochus, Ronja Schultejans und Serena Stölzel.
 
Trainer: Paul Günther
Torwarttrainer: Nico Robinson
Athletiktrainer: Christian Weilbächer
Mannschaftsverantwortliche Kirsten Kohnagel
 
Damit ist allerdings erst das erste Etappenziel erreicht, hatten die Mädels sich doch vor der Saison höhere Ziele gesetzt, die sie jetzt bei der Deutschen Meisterschaft angehen möchten. Die Gegnerinnen stehen ebenfalls fest. Aus Bayern wird das der VfL Günzburg sein und in der traditionell starken Oberliga Baden-Württembergs konnte sich die SG Kappelwindeck/Steinbach durchsetzen. Wir starten am 22.04.2017 in Baden-Württemberg, dann folgt unser Heimspielwochenende am 29. und 30. April 2017, um dann am 14.05.2017 nach Bayern zu reisen.
 
Hessenmeister wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt und Vizemeister wJSG Dittershausen/Waldau

Souveräner Sieg in Nordhessen

12.03.2017: HSG Zwehren/Kassel - B1 19:33 (9:20)

Sehr beeindruckenden Handball spielte unsere B1-Jugend am Sonntagmittag in Kassel-Zwehren. Obwohl Trainer Paul Günther einige neue Abwehrformationen ausprobierte, konnten sie aus einer stabilen Verteidigung heraus schnellen Tempohandball spielen und fanden nach kurzem Passspiel immer wieder die am besten positonierte Spielerin zum Abschluss. Gegen einen tapfer kämpfenden und wahrlich nicht schlecht spielenden Gegner führten sie zur Halbzeit bereits 20:9.

 

Auch in der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild, wobei unseren Mädels in den letzten 8 Minuten kein Tor mehr gelingen wollte, sodass die zweite Halbzeit nur mit 3 Toren gewonnen wurde. Jetzt heißt es am nächsten Samstag im letzten Heimspiel der Spielrunde gegen die wJSG Dittershausen/Waldau die weiße Weste zu wahren und offiziell die Hessenmeisterschaft zu feiern.

Es spielten: 

Sophie Löbig, Vivienne Rüdig (beide Tor), Alina Anft, Greta Bucher, Laura Büscher, Lilly König, Hannah Kohnagel, Katharina Löbrich, Hanna Leidner, Ulla Neumann, Pia Özer und Serena Stölzel.

 

Kantersieg beim Tabellenletzten

05.03.2017: HSG Sulzbach/Leidersbach - B1 15:33 (8:20)

Am Sonntagmittag spielte die B1 beim Tabellenletzten der HSG Sulzbach/Leidersbach. Die Spielgemeinschaft aus dem Bayerischen hat zwar in vielen Spielen mit knappen Niederlagen auf sich aufmerksam gemacht, konnte jedoch in der gesamten Saison erst einen Sieg einfahren. Da unsere Mädels im Hinspiel eines ihrer schlechtesten Spiele in dieser Saison ablieferten, war die Motiviation groß, es dieses Mal besser zu machen.

 

Und tatsächlich überrollten die Mädels mit ihrem Tempospiel ihre Gegnerinnen förmlich und führten bereits nach 10 Minuten mit 10:4. Die Gastgeberinnen hatten dem konditionell und körperlich nichts entgegenzusetzen, sodass die Partie beim Halbzeitstand von 20:8 praktisch schon entschieden war.

 

Dass am Ende "nur" 33 Tore auf der Anzeigentafel standen, hing damit zusammen, dass in den letzten 10 Minuten reihenweise hochkarätige Chancen versiebt wurden und in dieser Phase nur noch 3 Tore fielen. Das war allerdings nur ein kleiner Wermutstropfen bei einer insgesamt sehr guten Leistung, besonders in der Abwehr, die nur 15 Gegentore zuließ. Jetzt stehen noch zwei Oberligapartien in Zwehren/Kassel und zuhause gegen Waldau/Dittershausen an, während die Mannschaft parallel mit der Vorbereitung auf die Deutschen Meisterschaften startet.

Es spielten:

Sophie Löbig, Vivienne Rüdig (beide Tor), Alina Anft, Greta Bucher, Laura Büscher, Lilly König, Hannah Kohnagel, Katharina Löbrich, Hanna Leidner, Pia Özer, Ronja Schultejans und Serena Stölzel.

 

B1 erneut Hessenmeister!

18.02.2017: B1 - HSG Hungen/Lich 30:21 (15:8)

Am Samstag hatte unsere B1 die tolle Gelegenheit, sich vor eigenem Publikum die Hessenmeisterschaft zu sichern. Dafür musste gegen den Tabellendritten HSG Hungen/Lich der elfte Sieg im elften Saisonspiel her, um nicht nur diesen Titel, sondern einen Monat vor Saisonende auch die erneute Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft einzutüten. 

Entsprechend ernst nahmen unsere Mädels das Spiel, schließlich wussten sie, dass die Meisterfeier für den Abend fest geplant war, daher wollten sie ihre feierbereiten Eltern nicht enttäuschen. Trainer Paul Günther war sichtlich froh über die Gelegenheit, Spannung aufzubauen: "Wir sind das Spiel ganz bewusst wie ein Endspiel angegangen. Die Mädels müssen im Hinblick auf unsere weiteren Saisonziele wissen und erfahren, dass sie mit solchen Drucksituationen gut umgehen können. Daher haben wir auch wie vor jedem wichtigen Spiel morgens trainiert und uns voll auf die bevorstehende Aufgabe konzentriert." Und das mit großem Erfolg. Bereits nach 14 Minuten lagen die Mädels 10:5 in Führung und bauten diese zum Halbzeitstand von 15:8 aus. Die Gästemannschaft aus Hungen/Lich kämpfte tapfer, aber unsere B1 fuhr unter großem Jubel schließlich einen ungefährdeten 30:21 Sieg und damit die Meisterschaft ein. 

Besonders bemerkenswert: Der größte Teil der Mannschaft hat das Kunststück fertig gebracht, nun bereits zum vierten Mal in Folge Hessenmeister zu werden. Nach zwei Erfolgen bei der C-Jugend nun zwei Titel in der B-Jugend. Eine wahrscheinlich ziemlich einzigartige Serie im hessischen Jugendhandball. 
 
Zum Hessenmeistertitel haben beigetragen:
Alina Anft, Greta Bucher, Laura Büscher, Maya Geiger, Caroline Günther, Lilly König, Hannah Kohnagel, Sophie Löbig, Katharina Löbrich, Hanna Leidner, Ulla Neumann, Pia Özer, Franziska Rochus, Vivienne Rüdig, Ronja Schultejans und Serena Stölzel.
 
Anschließend konnte dann tatsächlich die geplante große Feier stattfinden. Mit dabei das gesamte Meisterschaftsteam aus Spielerinnen, Trainern, Eltern, Geschwistern, Oma und Freunden, die alle gebührend und in zum Teil sehr emotionalen Ansprachen von unseren Spielerinnen gewürdigt wurden.
 
Denn eines ist klar, ohne die enorme Unterstützung vor allem der Eltern, die in den letzten Jahren unzählige Stunden auf Autobahnen und in Hallen verbracht haben, wäre das alles nicht möglich gewesen. Insofern hat dieser Erfolg sehr viele "Väter und Mütter" und wird maßgeblich von dem großen Zusammengehörigkeitsgefühl getragen. 
 

Überzeugender Sieg in Kleenheim

05.02.2017: HSG Kleenheim - B1 20:35 (10:18)

Serena Stölzel setzt sich durch

Unsere B1-Mädels bleiben weiterhin auf Hessenmeisterkurs und zeigten auch in Kleenheim ein überzeugendes Spiel.

 

Die Gastgeberinnen, die mit ihrer hauptsächlich aus dem jüngeren Jahrgang bestehenden Mannschaft im Vorjahr C-Jugend Hessenmeister wurden, hielten lediglich 4 Minuten lang bis zum 3:3 mit. Danach konnten die zahlreich mitgereisten Zuschauer beobachten, wie unsere Mädels ihre Gegnerinnen immer wieder mit ihrem schnellen Umschaltspiel überrumpelten und es gab einige sehenswerte Aktionen zu bestaunen.

 

Am Ende stand ein deutlicher und verdienter 35:20 Sieg. Jetzt heißt es im nächsten Spiel in 2 Wochen vor heimischer Kullisse den "Sack zu zu machen", denn mit einem Sieg gegen die HSG Hungen/Lich können die Mädels sich dann bereits die Hessenmeisterkrone sichern. 

 

Es spielten:
Vivienne Rüdig, Sophie Löbig (beide Tor), Serena Stölzel, Hanna Leidner, Hannah Kohnagel, Laura Büscher, Greta Bucher, Katharina Löbrich, Pia Özer und Lilly König.
 

Zurück im Liga-Alltag

21.01.2017: B1 - HSG Twistetal 26:22 (13:7)

Voller Emotionen und Eindrücke kehrten 8 unserer B-Jugendlichen am letzten Sonntag vom Länderpokal aus Göppingen zurück. Das Messen mit den besten Spielerinnen Deutschlands und das sehr gute Abschneiden der hessischen Auswahl hat alle nachhaltig beeindruckt. Nun galt es zurück in den Oberligaalltag zu finden und den Tabellenvorletzten aus Twistetal zu empfangen. Das fiel erwartungsgemäß schwer und zusätzlich musste leider auch wieder auf das geliebte Harz verzichtet werden. Ungünstig zudem die Spielansetzung des Spiels der Damen 1, die dazu führte, dass Greta, Pia und Hanna zwei Spiele direkt hintereinander bestreiten mussten.
 
So ist die Geschichte des Spiels schnell geschrieben: Ungefährdeter aber glanzloser Sieg. Wie heißt es so schön, auch diese Spiele müssen gewonnen werden und am Ende zählen die zwei Punkte auf dem Konto. 
 
Es spielten:
Vivienne Rüdig, Sophie Löbig (beide Tor), Serena Stölzel, Caroline Günther, Hanna Leidner, Hannah Kohnagel, Laura Büscher, Greta Bucher, Katharina Löbrich, Pia Özer und Lilly König.

 

Unsere Hessenmädels betreiben in Württemberg Werbung für den Handball

Von Erschöpfung war nichts zu spüren als unsere Mädels nach vier intensiven Tagen mit der Hessenauswahl wohlbehalten vom diesjährigen Länderpokal wieder am Frankfurter Stadion ankamen. Im Gegenteil, voller Emotionen und mit viel Wehmut nahmen die Abschiedsszenen kaum ein Ende, mussten sie sich doch nach jahrelang gemeinsam verbrachten Lehrgängen und Turnieren, die mit viel Schweiß und Spaß verbunden waren, von ihren hessischen Mannschaftskolleginnen verabschieden. 
 
Zuvor hatten sie mit dem 6. Platz das seit Jahren beste Ergebnis einer hessischen Auswahlmannschaft erzielt. Mit vier ungefährdeten Siegen in der Vorrunde waren sie in das Viertelfinale marschiert, wo sie an den bärenstarken Sachsen mit den Ausnahmetalenten Lucie Marie Kretzschmar und Emely Theilig scheiterten. Turniersiegerinnen aber wurde der HV Westfalen, die sich mit ihren zahlreichen Nationalspielern aus Dortmund und Blomberg/Lippe im Finale gegen die Gastgeberinnen aus Württemberg durchsetzen konnten und damit ihrer Favoritenrolle vollends gerecht wurden. 
 
Unsere erfolgreichen Hessenmädels: Lilly König, Pia Özer, Greta Bucher, Melanie Grawe (verletzt, nicht eingesetzt), Hannah Kohnagel, Sophie Löbig, Katharina Löbrich, Hanna Leidner, Vivienne Rüdig.

Unsere acht Mädels haben mit ihren tollen Leistungen nicht nur den hessischen Handball hervorragend vertreten, sie haben auch persönlich viele wertvolle Erfahrungen sammeln können. Die Auseinandersetzungen mit starken Gegnerinnen bringen unsere Mädels in ihrer Entwicklung ein gutes Stück weiter. 

 
Ein großer Dank gebührt an dieser Stelle nicht nur den zahlreich mitgereisten Fans, die den Länderpokal zu einem tollen Gemeinschaftserlebnis werden ließen, sondern auch den Landestrainern Kerstin Grölz und Rastislav Jedinak mit Annika Steitz und Benedikt Beckerle, die eine tolle Arbeit geleistet haben.
 
Nun können bis auf Küken Lilly König unsere Mädels mit einem guten Gefühl das Kapitel Hessenauswahl abschließen und sich auf die anstehenden Aufgaben in unserem Verein konzentrieren. Wir freuen uns darauf und wünschen ihnen viel Erfolg!
 

8 unserer B-Mädels beim Länderpokal!

12. - 15.01.2017 rund um Göppingen

Am Mittwoch geht es endlich los. Nach vielen Jahren der Vorbereitung kommt es für die Hessenauswahl des Jahrgangs 2000 und jünger zum finalen Showdown. Denn vom 12. - 15.01.2017 wird der Länderpokal, die deutsche Meisterschaft für Landesverbände, rund um Göppingen ausgetragen.

 

Und mit dabei sind sage und schreibe acht Spielerinnen unserer weiblichen B-Jugend!!

 
Greta Bucher, Lilly König, Hannah Kohnagel,  Hanna Leidner, Sophie Löbig, Katharina Löbrich, Pia Özer und Vivienne Rüdig wurden von den HHV-Trainern Kerstin Grölz und Rastislav Jedinak nominiert, um mit der restlichen hessischen Mannschaft in dieses bedeutende Turnier zu ziehen.
 
Leider wird Melanie Grawe nicht dabei sein können. Sie zog sich vor genau einem Jahr bei der gleichen Veranstaltung des Jahrgangs 1999 eine schwere Knieverletzung zu. Melli kämpft sich zwar wieder heran, muss aber für dieses Turnier passen und kann somit nur ihren acht Mitspielerinnen die Daumen drücken. 
 
Der Länderpokal selbst wird auch als „Schaufenster des Nachwuchses“ bezeichnet und genießt somit einen sehr hohen Stellenwert im Rahmen der Fördermaßnahmen. Deshalb sind neben zahlreicher Prominenz stets auch die DHB-Trainer anwesend, die Talente und potenzielle Kandidaten für die Jugend-Nationalmannschaft sichten. Sie werden viel zu sehen bekommen, denn die ca. 320 Teilnehmerinnen aus 20 Landesverbänden tragen insgesamt 64 Spiele aus. 
 
In der Vorrunde treffen die hessischen Mädels am Donnerstag zunächst auf die Handballverbände aus Berlin (15.00 Uhr) und Bayern (19.30 Uhr), am Freitag geht es gegen Mittelrhein (12.00 Uhr) und Niederrhein (15.00 Uhr). Die Zwischenrunde und die Platzierungsspiele werden dann am Samstag und Sonntag ausgetragen. 
 
Wir sind sehr stolz darauf, dass unser kleiner, aber feiner Verein derart stark vertreten ist, und wünschen unseren Mädels viel Erfolg und ganz viel Spaß! 
 
Pia Özer, Greta Bucher, Hanna Leidner, Hannah Kohnagel, Vivienne Rüdig, Sophie Löbig, Katharina Löbrich, Lilly König
 
Weitere Informationen hier
 
SIS-Handball  (Vorrundengruppe D)
Liveticker SIS  (Länderpokal 2017 / Vorrundengruppe D)
HHV (mit komplettem Kader)
 

Souveräner Sieg gegen Tabellenzweiten

04.12.2016: HSG Wettenberg - B1 20:38 (9:17)

Auch im letzten Spiel des Jahres hat die B1 eine beeindruckende Leistung gezeigt und dem Tabellenzweiten aus Wettenberg nicht den Hauch einer Chance gelassen.
 
Durch einen hochkonzentrierten Beginn stand es schnell 0:4 aus Sicht des Gastgebers, sodass sich die drei gegnerischen Trainer bereits nach 4 Minuten gezwungen sahen, eine Auszeit zu nehmen. Diese verpuffte allerdings wirkungslos, denn bis zur 8. Minute erhöhten unsere Mädels ihre Führung sogar auf 8:1. Ausschlaggebend war eine tolle mannschaftliche Geschlossenheit mit einer soliden und aufmerksamen Abwehr sowie schnellem, druckvollem Handball, sowohl im schnellen Gegenstoß als auch im gebundenen Spiel. Eine super Leistung aller Spielerinnen, die durchgängig ihre Spielanteile bekamen und sich ausnahmslos in die Torschützinnenliste eintragen konnten. Ein großer Dank gebührt insbesondere auch Maya und Ronja, die trotz des parallel angesetzten Spiel der B2 aushalfen und sich absolut nahtlos einfügten. Nach 50 Minuten stand dann ein klares und hochverdientes 38:20 gegen den ärgsten Verfolger auf der Anzeigetafel. Mit 16:0 Punkten verabschieden sich unsere Mädels jetzt in die Weihnachtspause bzw. in die finale Vorbereitung auf den Länderpokal mit der Hessenauswahl, der Anfang Januar in Baden-Württemberg stattfindet. 
 
Es spielten:
Vivienne Rüdig, Sophie Löbig (beide Tor), Ronja Schultejans, Serena Stölzel, Maya Geiger, Hanna Leidner, Laura Büscher, Greta Bucher, Lilly König, Katharina Löbrich und Pia Özer. 
 

Herbstmeisterschaft gesichert

27.11.2016: wJSG Dittershausen/Waldau - B1 22:34 (10:19)

Am Sonntag reisten unsere Mädels zum Tabellenzweiten, der wJSG Dittershausen/Waldau, die mit dem Anspruch in die Saison gestartet waren, die Hessenmeisterschaft in den Norden zu holen. Bei unserer Mannschaft waren die Vorzeichen eher schlecht. Neben der langzeitverletzen Melli Grawe musste die Mannschaft mit Hannah Kohnagel auf eine weitere wichtige Rückraumspielerin verzichten, und Pia Özer kämpfte mit anhaltener Übelkeit nach einer gerade überstandenen Viruserkrankung. Aber gerade in diesen Situationen zeigt die Mannschaft große Moral und ihre wahre Stärke.

Von der ersten Sekunde an ließen sie keinen Zweifel aufkommen, dass sie nun, da es auf jede Einzelne ankam, noch stärker zusammenrücken und kämpfen würden. Schnell stand es 3:0 und der Ausgleich Dittershausens zum 3:3 in der 7. Minute sollte der letzte Hoffnungsfunken für die Gastgeber sein, denn die Günther-Schützlinge drehten mächtig auf und warfen bis zur 12. Minute eine 9:3 Führung heraus. Die Nordhessinen, die mit großen Hoffnungen in die Partie gegangen waren, fanden in keiner Phase des Spiels ein Rezept gegen unsere gut stehende Abwehr. Und auch im Angriff zeigten die Mädels tollen Handball und eine mannschaftliche Geschlossenheit per excellence, sodass schon zur Halbzeit beim 19:10 eine Vorentscheidung gefallen war.

In der zweiten Halbzeit bot sich ein ähnliches Bild und spätestens beim 30:15 nach 40 Minuten bezweifelte niemand in der sehr gut gefüllten Halle in Fuldabrück mehr, dass die Herbstmeisterschaft verlustpunktfrei an unsere Mädels gehen würde. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ die Konzentration am Ende zwar etwas nach, dies tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch. 

Jetzt freuen sich die Mädels auf das Spitzenspiel am nächsten Wochenende bei der HSG Wettenberg, die als neue Tabellenzweite in die Rückrunde starten.

Es spielten:

Vivienne Rüdig, Sophie Löbig (beide Tor), Serena Stölzel, Ulla Neumann, Hanna Leidner, Laura Büscher, Greta Bucher, Lilly König, Franziska Rochus, Katharina Löbrich und Pia Özer. 

 

Klarer Sieg

12.11.2016: B1 - HSG Zwehren/Kassel 34:26 (17:10)

Die B1-Jugend hatte am Samstag mit der HSG Kassel/Zwehren den Tabellensechsten zu Gast, der aber durch einige knappen Spiele auch gegen Mannschaften der Tabellenspitze auf sich aufmerksam gemacht hatte. In den ersten Minuten zeigten die jungen Nordhessinnen auch ihr Potenzial, doch dann setzten sich unsere Mädels mit einem konzentrierten Zwischenspurt auf 13:6 nach 20 Minuten ab. In einem sehr fairen und von den Schiedsrichtern souverän geleiteten Spiel kamen alle Spielerinnen zu ihren Spielanteilen und zeigten eine ansprechende Partie. Mitte der zweiten Halbzeit gingen unsere Mädels schließlich sogar mit 30:17 in Führung. Besonders hervorzuheben die junge C-Jugendliche Alina Anft, die in ihrem ersten B-Jugendspiel eiskalt ihre Chancen nutze und sich gleich zwei Mal in die Torschützinnenliste eintragen konnte. 


Im letzten Spiel der Vorrunde fahren wir dann zum Spitzenspiel zum Tabellenzweiten aus Dittershausen, die allerdings am Wochenende bei der starken HSG Hungen/Lich einen Punkt abgeben mussten. 

Es spielten:
Vivienne Rüdig (Tor), Alina Anft, Serena Stölzel, Maya Geiger, Caroline Günther, Hanna Leidner, Hannah Kohnagel, Laura Büscher, Greta Bucher, Katharina Löbrich, Pia Özer und Lilly König.

 

HHV-Auswahl Jahrgang 2000 in Niedersachsen

An diesem Wochenende reisen vom 04. - 06.11.2016 sechs Mädels unserer B-Jugend mit der HHV-Auswahl in das niedersächsische Emmerthal. Sie nehmen dort im Umland von Hameln am HVN-Pokal-Turnier teil, das als letzter Test vor dem Länderpokal gilt, der im Januar ausgetragen wird. Die hessische Auswahl trifft in der Vorrunde am Freitag und Samstag auf die Landesverbände aus Sachsen-Anhalt, dem Saarland und Niedersachsen. Die letzten Platzierungsspiele finden am Sonntag statt. Wir sind gespannt, wie sich die HHV-Auswahl von Kerstin Grölz und Ratislav Jedinak schlägt und wünschen den Mädels viel Spaß und viel Erfolg. 

 
Von der wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt sind dieses Mal mit dabei: Greta Bucher, Lilly König, Hannah Kohnagel, Hanna Leidner, Pia Özer und Vivienne Rüdig. 
 
Alle Spielpläne hier: Gruppe A (mit Hessen), Gruppe BGruppe CZwischenrunde, Platzierungsspiele 9-125-81-4
 

Tabellenletzter verkauft sich teuer

09.10.2016: B1 - HSG Sulzbach/Leidersbach 32:25 (13:11)

Am Sonntag empfing die B1-Jugend die HSG Sulzbach/Leidersbach, die trotz einiger Neuzugänge etwas unerwartet noch sieglos am Tabellenende der Oberliga steht. Anders als in den vorherigen Spielen starteten unsere Mädels diesmal sehr verhalten. Zwar mangelte es nicht an Chancen, aber die Abschlussquote war schlecht und man leistete sich zu viele technische Fehler. Auch in der Abwehr fehlte die Bewegung und die Abstimmung, sodass es nach 17 Minuten 9:9-Unentschieden stand. 
 
Zwar konnte eine knappe 13:11-Führung in die Pause gebracht werden, aber bereits wenige Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Gäste erneut zum 15:15 ausgleichen. Jetzt endlich besannen sich unsere Mädels auf ihre Stärken, standen besser in der Abwehr und legten einen Zwischenspurt zum 24:17 ein. Letztendlich stand dann ein doch noch ungefährdeter 32:25-Sieg auf der Anzeigetafel. 

Es spielten: 
Vivienne Rüdig, Sophie Löbig (beide Tor), Serena Stölzel, Ulla Neumann, Hanna Leidner, Hannah Kohnagel, Laura Büscher, Greta Bucher, Franziska Rochus, Katharina Löbrich, Pia Özer und Lilly König.
 

Sieg beim Dauerrivalen

01.10.2016: HSG Hungen/Lich - B1  21:28 (8:16)

Am Wochenende reiste die B1 zur HSG Hungen/Lich, einem Gegner, den man aus vielen Begegnungen der vergangenen Jahre sehr gut kennt und gegen die sich unsere Mädels noch nie so richtig leicht taten. Somit galt es sich auch in dieser Begegnung nicht auf dem Favoritenstatus auszuruhen, sondern mit Dampf und Konzentration in das Spiel zu gehen. Das taten unsere Mädels eindrucksvoll mit der Folge, dass sie nach nur 10 Minuten schon 9:2 führten und der gegenerische Trainer zur ersten Auszeit gezwungen wurde. Im weiteren Spielverlauf konnten die Mädels die Leistung der ersten 10 Minuten nicht komplett aufrecht erhalten, aber immer wieder konterten sie, wenn die Gastgeberinnen Schwächen in der Abwehr oder auch die etwas zu hohe Fehlerquote im Angriff auszunutzen drohten. Den Zuschauern wurde ein munteres Handballspiel geboten, und wir sind sicher, dass die Mannschaft der HSG Hungen/Lich ein Wörtchen bei der Vergabe um die oberen Tabellenplätze mitreden wird. Am Ende stand es 28:21 für unsere B1, die damit alleiniger Tabellenführer in der Oberliga ist.  

Es spielten:

Sophie Löbig, Vivienne Rüdig (beide Tor), Ronja Schultejans, Serena Stölzel, Caro Günther, Hanna Leidner, Katharina Löbrich, Hannah Kohnagel, Greta Bucher, Lilly König und Pia Özer.

 

Duell der Hessenmeister

25.09.2016: B1 - HSG Kleenheim 29:18 (15:10)

Am Sonntag kam mit der HSG Kleenheim unser Nachfolger als amtierender C-Jugend Hessenmeister in die Albert-Einstein-Halle nach Schwalbach. Die ersten 10 Minuten konnten die Gäste das Spiel ausgegeglichen gestalten, während unseren Mädels noch etwas die Abstimmung in der Abwehr und die Treffsicherheit im Angriff fehlte. Dann aber folgte ein 5:0 Lauf und man ging mit einer 15:10 Führung in die Pause. In der Halbzeitansprache forderte Trainer Paul Günther deutlich mehr Agressivität in der Abwehr. Entsprechend eingestellt kamen die Mädels aus der Kabine, ließen 10 Minuten keinen Gegentreffer zu und erhöhten die Führung auf 22:10. Am Ende siegte man 29:18 gegen die junge Mannschaft aus Kleenheim, die sicherlich im nächsten Jahr wieder ein Wort um die Meisterschaft mitreden wird. 

Es spielten:

Sophie Löbig, Vivienne Rüdig (beide Tor), Serena Stölzel, Ulla Neumann, Hanna Leidner, Hannah Kohnagel, Laura Büscher, Greta Bucher, Franziska Rochus, Katherina Löbrich, Pia Özer und Lilly König.

 

Abenteuerausflug nach Twistetal

18.09.2016: HSG Twistetal – B1  21:33 (10:18)

Am frühen Sonntagmorgen machte sich unsere B1-Jugend auf die Reise nach Nordhessen. Neben wunderschönen Landschaften entlang der Strecke sollte die gegnerische Halle ein echtes Erlebnis werden. Die Mehrzweckhalle mit schöner Theke und toller Atmosphäre ist sicherlich für viele Zwecke super geeignet, ob das auch für ein Handballspiel gilt, bleibt zumindest mal Ansichtssache. Auf jeden Fall hätten sich besonders unsere Außenspielerinnen über den auf jeder Seite fehlenden Meter in der Breite riesig gefreut. Egal, die Halle ist abgenommen und von daher musste man sich auf die Gegebenheiten einstellen. 

Bereits einmal trafen die beiden Mannschaften bei der Hessenmeisterschaft vor zwei Jahren aufeinander, damals gab es mit dem 31:18 einen deutlichen Sieg, aber nicht zuletzt aufgrund ihrer souveränen Oberliga-Qualifikation nahmen unsere Mädels die Gastgeberinnen sehr ernst. Die ersten Minuten verliefen auch relativ ausgeglichen, aber nach 9 Minuten setzen sich unsere Mädels erstmals mit drei Toren zum 8:5 ab. Dieser Vorsprung konnte bis zur Halbzeit auf 18:10 ausgebaut werden. Ein ähnliches Bild dann im zweiten Durchgang, in dessen Verlauf unsere Mädels den nie gefährdeten 33:21 Sieg nach Hause bringen konnten.   

Besonders hervorzuheben ist, dass die kuschelige Enge an den Seitenlinien und die vielen Fans der Nordhessinnen für eine tolle Stimmung sorgten. Respekt an die Zuschauer, die unabhängig vom Spielstand ihre Mannschaft bis zum Schluss lautstark unterstützten. Die Mädels aus Twistetal werden mit den Fans im Rücken und der außergewöhnlichen Halle sicherlich noch für die eine oder andere Überraschung in dieser Saison sorgen können.

 

Es spielten: 
Sophie Löbig, Vivienne Rüdig (beide Tor), Greta Bucher, Laura Büscher, Caroline Günther, Lilly König, Hannah Kohnagel, Katharina Löbrich, Hanna Leidner, Pia Özer und Ronja Schultejans.

 

Perfekter Saisonstart

10.09.2016: B1 – HSG Wettenberg 38:22 (17:9)

Ein echtes Ausrufezeichen setzte unsere B1 in ihrem ersten Saisonspiel gegen eine der Top-Mannschaften der Oberliga, die HSG Wettenberg. In beeindruckender Manier starteten die Mädels derart hoch konzentriert, dass sie ihre Gegnerinnen in den ersten Minuten kaum zu Abschlussversuchen kommen ließen und ihrerseits ihre Gelegenheiten zielsicher nutzten. Die zahlreichen Zuschauer staunten nicht schlecht, als es bereits nach 5 Minuten 8:0 für unsere Mädels stand und die Gegnerinnen ganze 8 Minuten brauchten, bis sie den ersten Treffer dieser Partie überhaupt erzielen konnten. Das 12:1 nach 10 Minuten war dann bereits eine Vorentscheidung. In der Folgezeit wurde das Spiel sicher nach Hause gebracht und am Ende stand ein hoch verdienter 38:22-Sieg zu Buche.

 

Ein tolles Spiel unserer Mädels, bei dem alle Spielerinnen ihre Einsatzzeiten erhielten und sich auch alle in die Torschützinnenliste eintragen konnten. Trainer Paul Günther war entsprechend stolz: "Meine Mädels kennen ihre Stärken, wissen aber auch, dass jedes Spiel erstmal gespielt werden muss und kein Gegner unterschätzt werden darf. Das haben sie gestern eindrucksvoll bewiesen." 

 

Es spielten:

Sophie Löbig, Vivienne Rüdig (beide Tor), Greta Bucher, Laura Büscher, Lilly König, Hannah Kohnagel, Katharina Löbrich, Hanna Leidner, Ulla Neumann, Pia Özer, Franziska Rochus und Serena Stölzel.

 

Vorbericht B1 Saison 2016/17

B1 startet spät, aber fokussiert in die Vorbereitung

Erster Schultag, Montagabend auf dem Sportplatz. Es wird dunkel, die Flutlichtanlage streikt. Kein Grund für Athletiktrainer Christian Weilbächer sich von seinem Plan abbringen zu lassen, auf dem "Leistungsdiagnostik" steht. Aus dem Lautsprecher an der Seitenlinie kommen die englischen Kommandos in einer etwas merkwürdig klingenden Computersprache. Die Mädels wissen, was zu tun ist. Vorbereitet haben sie sich auf diesen Test in ihren Sommerferien. Weilbächer hat individuelle Trainingspläne ausgearbeitet und die Ergebnisse per Runtastic App an eine Whatsapp Gruppe schicken lassen. Dass er diese "Laufen macht Spaß" genannt hat, liegt wohl nicht für alle auf der Hand. Aber die Mädels haben ein Ziel und wissen, dass sie jetzt die Grundlage für eine hoffentlich wieder sehr lange und anstrengende Saison legen. Die Erfahrung aus der letzten Spielzeit, die bis in den Juni hinein praktisch ohne Pause andauerte, hat gezeigt, dass am Ende die Kraftreserven entscheidend sind.
 

Paul Günther

Viel Zeit für die Vorbereitung bleibt nicht. Aufgrund der Sommerferien hatte Trainer Paul Günther am letzten Ferienwochenende erstmalig das Team komplett zusammen und das Wochenende vor dem Saisonstart verbrachte fast die gesamte Mannschaft auf einem Hessenauswahllehrgang. Trotz dieser erschwerten Bedingungen lässt sich Günther nicht von seiner Linie abbringen und legt großen Wert auf eine ganzheitliche Ausbildung mit den drei Säulen Handball-, Athletik- und Mentaltraining, die auch in den Trainingsplänen während der Saison weiter verfolgt werden wird.

 

Als amtierender Hessenmeister haben die Mädels natürlich das Ziel, ganz oben mitzuspielen. Die Mannschaft ist eingespielt und spielt im Kern seit vielen Jahren sehr erfolgreich zusammen. Das ist besonders wichtig, da es bereits im ersten Spiel mit der HSG Wettenberg gegen eine spielstarke Mannschaft geht und die Mädels auf den Punkt fit sein müssen, handballerisch, mental und körperlich. 

 

Paul Günther steht ein kleiner aber sehr leistungsstarker Kader zur Verfügung, der regelmäßig Verstärkung aus dem talentierten Landesligakader erhalten wird. Besonders freute sich das Team über die beiden Neuzugänge Vivienne Rüdig (HSG Bensheim/Auerbach) und Lilly König (HSG MainHandball), die zum Abschluss der letzten Saison dazustießen und bestens integriert sind. Lilly durfte am Saisonende bereits drei Spiele um die deutsche Meisterschaft mitspielen und Vivi unterstützte lautstark von der Bank. Hingegen wird Melanie Grawe der Mannschaft leider noch länger schmerzlich fehlen, die nach erfolgreicher Kreuzbandoperation jedoch in die Reha eingestiegen ist und fleißig an sich arbeitet. Wir wünschen ihr weiterhin gute Genesung! 

Auf diese Spielerinnen kann Trainer Günther in der Saison 2016/17 bauen:

 
Kader: 
Sophie Löbig, Vivienne Rüdig (beide Tor), Greta Bucher, Laura Büscher, Maya Geiger, Melanie Grawe, Caroline Günther, Lilly König, Hannah Kohnagel, Katharina Löbrich, Hanna Leidner, Ulla Neumann, Pia Özer, Franziska Rochus, Hannah Schnürr, Ronja Schultejans und Serena Stölzel.

 

Sehr guter Test beim Schwarzbach-Cup

Die B1 stellte ein echtes Abwehrbollwerk

Beim traditionell am letzten Ferienwochenende ausgetragenen Schwarzbach-Cup konnte unsere B1 gemeinsam mit den Damen 1 den Turniersieg in der Gruppe "Bezirksoberliga / Landesliga" erringen. Trainer Paul Günther hatte diese Aufgabenteilung bewusst bereits im Vorfeld abgestimmt, um beiden Teams zu Vorbereitungsspielen zu verhelfen.

 

Zunächst trat unsere B1 bei tropischen Temperaturen in der Brühlwiesenhalle an und konnte beide Spiele gegen den Bezirksoberligisten HSG Goldstein/Schwanheim II (15:10) und gegen den Landesligisten TSG Eddersheim II (15:12) für sich entscheiden. Beeindruckend, wie die junge Mannschaft in diesen Partien auch in schwierigen Situationen kühlen Kopf bewahrte und sich gegen die Teams mit der größeren Erfahrung durchsetzen konnte. Anschließend nahmen die Damen 1 das Zepter in die Hand und gewannen gegen die Bezirksoberligisten WSV Oppershofen (13:11) und TuS Kriftel II (14:9).

 

Somit gelang der Gruppensieg - viel wichtiger war jedoch die erlangte Spielpraxis, denn dieses Turnier war für beide Mannschaften eine hervorragende Gelegenheit, sich auf die kommenden schweren Aufgaben vorzubereiten.

 

B1-Jugend und Damen 1 beim Schwarzbach-Cup

An diesem Samstag, 27.08.2016, nehmen unsere Damen 1 und die B1-Jugend am Schwarzbach-Cup teil. Das Turnier am letzten Wochenende der Sommerferien dient der Vorbereitung auf die nächste Saison und wird von zahlreichen Mannschaften von Bezirksoberliga bis Oberliga besucht. Für beide Mannschaften eine gute Gelegenheit, den derzeitigen Trainingsstand zu überprüfen und damit eine erste echte Standortbestimmung für Trainer Paul Günther. Die Mannschaften teilen sich die vier Spiele, zunächst wird die B-Jugend aktiv, anschließend greifen die Damen in das Spielgeschehen ein. Die ersten drei Partien werden in der Brühlwiesenhalle in Hofheim ausgetragen, die letzte Begegnung findet in der Schwarzbachhalle in Kriftel statt:

 
Alle Spiele:
 
11:00 Uhr vs. HSG Goldstein/Schwanheim II (Bezirksoberliga)
13:15 Uhr vs. TSG Eddersheim II (Landesliga)
15:30 Uhr vs. WSV Oppershofen (Bezirksoberliga)
18:30 Uhr vs. TuS Kriftel II (Bezirksoberliga)
 
Unsere Spielerinnen würden sich sehr freuen, wenn zahlreiche Freunde unseres schönen Sports den Weg in die Hallen finden würden.
 

B-Jugend erhält Hans Georg Mies-Förderpreis

Die Preisträger. Zweiter von rechts der Namensgeber und Jubilar Hans Georg Mies.

Bereits zum achten Mal verlieh der langjährige Vorsitzende der TG Bad Soden, Hans Georg Mies, am vergangenen Samstag, den 02.07.2016, den nach ihm benannten Förderpreis. Im Rahmen der Veranstaltung "Jazz am Quellenpark", die wieder von den engagierten Handballerinnen organisiert und bewirtet wurde, wurden Einzelsportler und Mannschaft geehrt, die sich im vergangenen Jahr durch besondere Leistungen im Kinder- und Jugendsport hervorgetan haben.

 

Neben dem 14-jährigen Leichtathleten Vincent Pruy, dem wir auch von dieser Stelle großen Respekt für seine tollen Leistungen zollen, mit denen er sich in der deutschen Bestenliste ganz vorne platziert hat, wurde auch unsere erfolgreiche B-Jugend geehrt. Hervorgehoben wurde der dritte Hessenmeisterschaftstitel in Folge, mit dem sich die Mädels in diesem Jahr für die deutschen Meisterschaften qualifizierten - mit denkwürdigen und sehr emotionalen Spielen in der Hasselgrundhalle. 

 
Wir gratulieren nicht nur den verdienten Preisträgern herzlich, sondern natürlich auch Hans Georg Mies, der am Tag der Verleihung gleichzeitig seinen 82. Geburtstag feierte und es sich dennoch nicht nehmen ließ, persönlich anwesend zu sein. Vielen Dank dafür und nur die allerbesten Wünsche von der Handballabteilung!!
 
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Turngemeinde 1875 Bad Soden e.V. - Abteilung Handball -