Zum Inhalt springen

In der C2 wird der Tempohandball groß geschrieben

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt -

TuS Kriftel 33:14 (19:9)

Da macht man sich im Vorfeld viele Gedanken. Überlegt sich die Taktik, die Aufstellung und wen man als Trainer zu Beginn ins Rennen schickt. Am Ende kommt aber alles dann irgendwie anders, wenn das gegnerische Team nicht in Bestbesetzung erscheint. Die Alternativen waren am vergangenen Wochenende, bei der TuS Kriftel sehr begrenzt. Doch sie nahmen ganz tapfer den Kampf an und konnten bis zur 13. Spielminute (7:6 Tore) mit dem aktuellen BOL Tabellenführer, auf Augenhöhe mitspielen. Ab diesem Zeitpunkt kamen unsere Mädchen immer besser ins Spiel und die vor dem Spiel unbegründete Nervosität wurde endgültig abgelegt.

Die zum Teil sehr ruppigen Abwehraktionen der Gäste mussten die Sodenerinnen erst mal verarbeiten. Mit dem Kantersieg gegen die TuS Kriftel festigten die Gastgeberinnen die unangefochtene Tabellenführung sehr eindrucksvoll. Es war bei der Spielgemeinschaft, zur Vorwoche, eine klare Steigerung in Angriff und Abwehr zu erkennen. Die technischen und Abspielfehler waren deutlich weniger, es wurde viel effektiver im Angriff und in der Abwehr gespielt.

Schnell wurde klar, dass die Kriftelerinnen nicht in der Lage sein werden, das von den Gastgeberinnen bestimmte Tempo, nur ansatzweise, mitgehen zu können. Mit 3 schnellen Toren direkt nach dem Wechsel setzten sich die Kurstädterinnen mit 10 Toren ab (20:10). Doch wer nun glaubte, dass unsere Mädchen den herausgespielten Vorsprung verwalten würden, wurde eines Besseren belehrt. Unsere Mädels hatten total „Bock“ Handball zu spielen und zogen Angriff für Angriff weiter davon.

Eine fast unüberwindbare Abwehrmauer brachte die Gäste schier zur Verzweiflung. In der 38. Spielminute warfen die Gäste ihr letztes Tor in diesem Spiel (25:14). Im Angriff wirkten die Gäste ideen- und kraftlos. Dem schnellen und gnadenlosen Umschaltspiel des Tabellenführers, hatten sie nicht mehr viel entgegenzusetzen. Eine gewisse Ratlosigkeit der Gäste stand allen Spielerinnen ins Gesicht geschrieben. In der Besetzung waren die Krifteler an diesem Spieltag chancenlos und kamen am Ende sehr deutlich mit 33:14 Toren unter die Räder.

Die Hausherrinnen dominierten über die gesamte Spielzeit, bestimmten das Tempo nach Belieben, überrannten die Gäste und störten gekonnt das gegnerische Aufbauspiel. „Unabhängig, wer gegen uns auf der Platte steht, meine Mannschaft spielt sehr diszipliniert, fokussiert, mit hohem Tempo und sehr effektiv“ so der Trainer nach dem Spiel.

Die wJSG hat ein hervorragendes Umschaltspiel gezeigt, die Laufbereitschaft aller Spielerinnen war vorbildlich und das Team war in der Lage über die komplette Spielzeit Tempogegenstöße zu laufen. Fast alle Spielerinnen konnten ihre gute Leistung, mit einem geworfenen Tor, zusätzlich krönen. In zwei Wochen dann der nächste Kracher in der Bezirksoberliga. Da ist die TSG Oberursel zu Gast in Bad Soden. Gewiss kein leichtes Unterfangen, ist doch das persönliche Entwicklungspotential, in dieser Altersklasse, schon sehr bemerkenswert. Wer ein tolles, spannendes und temporeiches Spiel sehen möchte ist recht herzlich eingeladen, dies in der Hasselgrundhalle in Bad Soden zu tun.

Es spielten:
Yasmin (Tor), Jana, Jonna, Nele, Jennifer, Angelina, Mariella, Lisa, Kim, Laura und Taicia.