Zum Inhalt springen

Aktueller Stand Qualifikation

Nachdem die A-Jugend ihre beiden Spiele gegen die HSG Rodgau Nieder Roden und HSG Bensheim/Auerbach jeweils verloren hatten, war der Einzug in die nächste Runde trotz einer ansprechenden Leistung zunächst nicht geschafft worden. Da nun aber die B-Jugend der HSG Bensheim/Auerbach den Einzug in das Final Four um die Deutsche Meisterschaft geschafft hat, ist der Verein automatisch für die nächstjährige Bundesliga gesetzt worden. Damit ist ein weiterer Platz für eine hessische Mannschaft in der überregionalen Qualifikation frei geworden, den wir einnehmen. Wir freuen uns mit den Odenwälderinnen über ihren Erfolg!! Damit spielt die A-Jugend am Samstag, 25.05.2019, im pfälzischen Friesenheim um den Einzug in die deutschlandweite Qualifikationsrunde.

Für unsere B1-Jugend stand nach dem Gruppensieg in der Vorrunde auf Bezirksebene das entscheidende Spiel um den Einzug in die hessenweite Qualifikation an. Gegen die wJSG Eltville/GW Wiesbaden gaben sich die Ücel-Schützlinge keine Blöße und gewannen souverän idese Partie. Nun folgen am kommenden Sonntag, 19.05.2019, in der heimischen Hasselgrundhalle vier weitere Spiele gegen die HSG Wettenberg, GSV Eintracht Baunatal, SG 09 Kirchhof und die SG Egelsbach. Der Gruppensieger spielt in der nächsten Saison automatisch in der Oberliga, für den Gruppenzweiten gibt es in der nächsten Runde noch eine weitere Chance, sich für die höchste hessische Spielklasse zu qualifizieren.

Ohne Umweg in die Bezirksobeliga: Unsere B2-Jugend hat sich am 12.05.2019 in Flörsheim mit drei klaren Siegen und dem souveränen Gruppensieg für die höchste Liga auf Bezirksebene qualifiziert. Trainer Horst Schüßler konnte mit vollem Kader nach Flörsheim reisen und hatte Unterstützung durch die C-Jugendlichen Jana Rüter, Yoana Nyagolova, Merle Unger, Annika Marjanovic und Lena Noetzel im Gepäck.

Im ersten Spiel unserer B2-Mädels gegen die TuS Kriftel war am Anfang noch Sand im Getriebe des Angriffsmotors. Man benötigte ganze 10 Minuten der ersten Hälfte, um ins Spiel zu finden und eine gewisse Grundnervösität abzulegen. In der zweiten Hälfte dieser Partie war dann aber die Messe gelesen und unsere Damen konnten dieses Spiel am Ende klar mit 10:4 gewinnen.


Im zweiten Spiel gegen die HSG Main Handball nach einer fast zweistündigen Spielpause, in denen man in Ruhe die zwei folgenden Gegner studieren konnte, begannen die Damen sehr konzentriert und ließen in diesem Spiel von Anfang an nichts anbrennen. Durch eine gute Abwehrarbeit und dem starken Rückhalt Shirin Wendt im Tor wurden immer wieder Tempogegenstöße gelaufen und in schnelle Tore umgemünzt. Zum Ende dieser Partie stand dann eine klares 19:8 auf der Anzeigentafel.


In der dritten und letzten Partie gegen die JSG Steinbach/Kronberg/Glashütten wurde ebenfalls bereits in der Startphase des Spiels der Grundstein zum Erfolg gelegt. Auch hier konnte durch erfolgreiche Ballgewinne in der Abwehr und über gut vorgetragene Tempoangriffe eine schnelle Entscheidung herbeigeführt werden. In diesem Spiel gelang dem Gegner in der zweiten Hälfte kein einziger Treffer mehr - am Ende konnte ein klarer 20:3-Sieg gefeiert werden.


Damit qualifizierten sich unsere Mädels direkt in der ersten Runde dieser Quali zur BOL Wiesbaden/Frankfurt und müssen keine weitere Extrarunde in diesem Modus mehr bestreiten.

Die Ergebnisse im Überblick:

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt – TuS Kriftel 10:4

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt – HSG MainHandball 19:8

wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt – JSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 20:3


Es spielten:

Shirin Wendt, Annika Marjanovic (Tor), Jessica Erb, Sabrina Erb, Cristina Bodurca, Lilly Kaiser, Finja Schmidt, Jana Rüter, Mia Hadziabdic, Selena Vincent, Leoni Müller, Yoana Nyagolova, Merle Unger und Lena Noetzel.